Samsung verspricht erstaunlich gute Quartalszahlen

7. Juli 2016, 12:08
  • international
  • samsung
  • apple
image

Mit einem Ausblick auf die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist Samsung Electronics eine Überraschung gelungen.

Mit einem Ausblick auf die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist Samsung Electronics eine Überraschung gelungen. Denn der operative Gewinn liege bei umgerechnet 6,8 Milliarden Franken, wie der südkoreanische Konzern schreibt auszuweisen. Die genauen Zahlen werden Ende des Monats vorliegen.
Beim Umsatz konnte der weltgrösste Hersteller für Smartphones und Speicherchip mit seinen vorläufigen Quartalsergebnissen aber nicht die Erwartungen der Analysten erfüllen. Er wuchs voraussichtlich um drei Prozent auf umgerechnet rund 42 Milliarden Franken.
Anders als beim ewigen Konkurrenten Apple, wo zuletzt erstmals seit fast 13 Jahren ein Rückgang der Quartalszahlen ausgewiesen' die anhaltende Popularität des Smartphones Galaxy S7 und seine jüngsten Aktulisierungen als Treiber des Erfolgs von Samsung. Bereits in den ersten drei Monaten hätten die Südkoreaner eine operative Gewinnmarge von 14 Prozent bei den mobilen Geräten erzielt. Das sei ein so gutes Resultat wie zuletzt im zweiten Quartal 2014 gewesen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Apple testet offenbar USB-C-Anschlüsse fürs iPhone

Schafft Apple die Lightning-Anschlüsse ab? Einem Bericht zufolge könnten iPhones mit USB-C-Anschluss ab 2023 kommen. Auslöser dafür dürfte die EU sein.

publiziert am 17.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Malware wird vermehrt über Suchmaschinen verbreitet

Cyberkriminelle platzieren laut einer Studie ihre Malware ganz oben bei Google und Bing. Phishing-Downloads sollen um mehr als das Vierfache zugenommen haben.

publiziert am 13.5.2022