Samsung will offenbar Note 7 mit neuem Akku verkaufen

27. Juni 2017, 14:39
  • workplace
  • samsung
image

Nach dem --http://www.

Nach dem Debakel um das explosionsgefährdete Galaxy Note 7 will der Hersteller Samsung die zurückgenommenen Geräte offenbar erneut verkaufen.
Südkoreanische Medien berichteten, am 7. Juli starte der Verkauf der Smartphones, ausgestattet mit neuem Akku und einem verbesserten Betriebssystem. Das so aufbereitete Smartphone soll unter dem Namen Galaxy Note Fandom Edition in die Läden kommen, der Preis liege unter 700'000 Won (600 Franken).
Samsung wollte die Berichte nicht kommentieren. Der weltweit grösste Smartphonehersteller hatte die Produktion des Galaxy Note 7 im Oktober 2016 eingestellt, weil mehrere Geräte zuvor explodiert waren oder Feuer gefangen hatten. Schuld waren fehlerhafte Akkus.
Das Debakel hatte Samsung Milliardensummen an Einnahmen gekostet und den Ruf des Unternehmens beschädigt. Rund drei Millionen Geräte nahm Samsung zurück. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Servicenow bietet 3 neue Dienste an

Mit den neuen Anwendungen sollen Unternehmen für die digitale Zukunft gerüstet werden. Zudem sollen die Services auch den Behörden schmackhaft gemacht werden.

publiziert am 11.5.2022
image

Apples Machine-Learning-Chef mag nicht zurück ins Büro

Apple holt seine Leute seit April wieder zurück in die Büros. Das war für Ian Goodfellow ein Kündigungsgrund.

publiziert am 10.5.2022
image

PC-Markt ist leicht geschrumpft

Der Rückgang ist nicht gravierend, aber es gibt klare Gewinner und Verlierer.

publiziert am 5.5.2022
image

Vom Butzenbüel auf die Bahamas: Bürokonzepte im Tech-Hub "The Circle"

Manager von Microsoft, SAP und Isolutions schildern ihre hybriden Arbeitsplätze am Zürcher Flughafen. Ein Augenschein vor Ort und Gespräche zeigen: Der Barista ist wichtig.

publiziert am 29.4.2022