SanDisk bleibt auf Lagerbeständen sitzen

3. Februar 2009, 10:28
  • international
image

Der Flash-Chip-Hersteller SanDisk musste im abgelaufenen vierten Quartal seines Geschäftsjahrs 2008 bei einem Umsatz von 864 Millionen Dollar einen Verlust von 1,89 Milliarden Dollar verbuchen.

Der Flash-Chip-Hersteller SanDisk musste im abgelaufenen vierten Quartal seines Geschäftsjahrs 2008 bei einem Umsatz von 864 Millionen Dollar einen Verlust von 1,89 Milliarden Dollar verbuchen.
Etwas über eine Milliarde des Verlustes beruht auf Abschreibungen auf dem "Goodwill", also dem angenommenen Unternehmenswert. Empfindlicher trifft den Chiphersteller aber der Absatzeinbruch. Der Produkteumsatz sank im vierten Quartal dieses Jahres verglichen mit dem entsprechenden Quartal des letzten Jahres um rund ein Drittel. Dies hat unter anderem zur Folge, dass Produkte zu lange im Lager liegen bleiben und die Produktion zurückgefahren werden musste. Aufgrund der stetig fallenden Verkaufspreise musste SanDisk den Wert seiner Lagerbestände um 184 Millionen Dollar nach unten korrigieren, und die stillstehenden Maschinen kosteten zusätzliche 121 Millionen Dollar. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Broadcom will bei VMware auf Abo-Modell setzen

Nach der Übernahme von VMware will Chiphersteller Broadcom deren Lizenzen nur noch über einen Subscription-Service verkaufen. Die Preise dürften dadurch steigen.

publiziert am 8.6.2022
image

Grosse Verspätung für Microsofts neue Exchange-Server-Version

Die Roadmap für die neuste Version von Exchange Server wurde aktualisiert. Der nächste Release ist erst für 2025 vorgesehen.

publiziert am 7.6.2022
image

Kärnten leidet noch immer unter Cyberangriffen

Nach einem Ransomware-Angriff auf das österreichische Bundesland stehen die IT-Systeme der Verwaltung nun unter DDoS-Attacken.

publiziert am 7.6.2022
image

Fujitsu: "Unsere Konkurrenz heisst nicht Lenovo, Dell oder HP"

Vivek Mahajan ist seit einem knappen Jahr globaler CTO bei Fujitsu. Im Interview spricht er über die Chipknappheit, den Zwist zwischen den USA und China und er sagt, warum er Lenovo, Dell oder HP nicht als Konkurrenz sieht.

publiziert am 3.6.2022 1