SAP-Angestellte sollen weniger reisen

7. August 2012, 14:44
  • business-software
  • geschäftszahlen
image

SAP will mehr Gewinn. Unter anderem durch Videokonferenzen statt Reislein.

SAP will mehr Gewinn. Unter anderem durch Videokonferenzen statt Reislein.
Der deutsche ERP-Riese SAP möchte anscheinend gerne mehr Reingewinn machen, als gegen aussen bekannt gegeben wurde, wie die 'Wirtschaftswoche' berichtet. Das offizielle Gewinnziel für dieses Jahr liegt bei einem währungsbereinigten Betriebsergebnis von 5,05 bis 5,25 Milliarden Euro. In einem Interview, das ins SAP-Intranet gestellt wurde, erklärt SAP-Finanzchef Werner Brandt den SAP-Leuten allerdings laut 'Wirtschaftwoche', dass es gerne etwas mehr sein dürfte: "Unsere internen Ambitionen sind natürlich höher: Wir haben ein Betriebsergebnis von 5,3 Milliarden Euro als Zielmarke für unseren Bonusplan ... festgelegt." Dummerweise liegt SAP allerdings offenbar nicht auf Kurs, um dieses Ziel zu erreichen. Die 1,9 Milliarden Euro Betriebsgewinn im ersten Halbjahr 2012 seien nur 95 Prozent dessen, was man eigentlich erreichen wollte, so Brandt laut 'Wirtschaftwoche'.
Um das Ziel zu erreichen, soll der Gürtel enger geschnallt werden: "Wir müssen in der zweiten Jahreshälfte die Ausgaben deutlich reduzieren, um unser internes Ziel zu erreichen." Unter anderem durch eine Reduzierung der Reisekosten. "Anstatt zu reisen, sollte jeder nach Möglichkeit unsere Videokonferenz-Technik und Telepresence nutzen", redet Brandt den SAP-Leuten ins Gewissen. Ausserdem sollen unter anderem weniger Leute neu eingestellt werden. Laut der 'Wirtschaftswoche' betont Brandt aber gleichzeitig, dass es keinen Einstellungsstopp geben werde. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023