SAP auf Talentjagd – bei der Konkurrenz

21. Juni 2005, 17:28
  • international
  • sap
  • oracle
image

Schon letzte Woche liess SAP gegenüber der Presse durchsickern, dass man in den letzten Wochen gleich sieben höhere Manager von Oracle, Siebel und BEA abgejagt habe.

Schon letzte Woche liess SAP gegenüber der Presse durchsickern, dass man in den letzten Wochen gleich sieben höhere Manager von Oracle, Siebel und BEA abgejagt habe. Heute nun gab der ERP-Spezialist bekannt, dass in den letzten 18 Monaten insgesamt rund 200 Mitarbeiter von Konkurrenten zu SAP gewechselt seien.
Zu den sieben eingangs erwähnten Managern gehören, wie SAP nun bekannt gab, Richard Campione, Nimish Meshta, (beide Group Vice Presidents) und Bob Stutz (verantwortlich für 21 Produktelinien) von Siebel, Mike Mayer (Senior Director für internationale Projekte) und Dan Rosenberg (Vice President für Forschung und Entwicklung) von Oracle, Gordon Simpson (stellvertretender Cheftechnologe) von BEA und John Zepecki (Vice President für Entwicklung) von Peoplesoft.
Mit diesen Bekanntgaben dürfte SAP vor allem zwei Dinge betonen wollen: Dass man einerseits, im Gegensatz zu Oracle oder Siebel, momentan das Personal aufstockt und nicht abbaut, und dass man zweitens mit Hochdruck an der Weiterentwicklung der eigenen Produkte arbeitet und dafür auch Spitzenleute gewinnen kann. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023