SAP-Berater itelligence mit sattem Wachstum

19. Januar 2016, 16:28
  • business-software
  • sap
  • geschäftszahlen
image

Im letzten Jahr hat das deutsche SAP-Beratungshaus itelligence seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent auf 696,2 Millionen Euro erhöhen können.

Im letzten Jahr hat das deutsche SAP-Beratungshaus itelligence seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent auf 696,2 Millionen Euro erhöhen können. Die SAP-Spezialisten sind seit 1997 auch in der Schweiz aktiv und beschäftigen hierzulande aktuell rund 110 Mitarbeiter in Regensdorf und Bern. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei 2015 gegenüber dem Vorjahr "überproportional" um 57,9 Prozent auf 36 Millionen Euro gestiegen, teilt das Unternehmen mit. Wachstumstreiber sei "erneut das Beratungsgeschäft" gewesen. Dabei hätten sich die Investitionen der Kunden in die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse bemerkbar gemacht, heisst es in einer Mitteilung.
Das Umsatzergebnis verdanke sich zu 16,4 Prozent organischem Wachstum und zu 8,6 Prozent dem Zukauf von Unternehmen. Der Auftragsbestand habe sich von 563,5 Millionen Euro Ende 2014 um 17 Prozent auf 659,5 Millionen Euro Ende 2015 verbessert. Für 2016 erwarte man mindestens eine Umsatzsteigerung um rund vier Prozent auf 720 Millionen Euro, so das Unternehmen weiter.
Konkret habe das Beratungsgeschäft im Jahresvergleich um 25,8 Prozent auf 310,1 Millionen Euro zugelegt. Im Bereich Outsourcing und Services habe der Umsatz sogar um 29,7 Prozent auf 241,4 Millionen Euro zugelegt. Beim Application Management sei der Umsatz um 8,4 Prozent auf 71,9 Millionen Euro gewachsen und das Lizenzgeschäft habe bei einem Plus von 22 Prozent 69,4 Millionen Euro zum Gesamtumsatz beigetragen.
Geographisch seien die Umsätze in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) mit 26 Prozent am stärksten gestiegen. Hier habe man denn auch mit 321,2 Millionen Euro fast die Hälfte des Umsatzes erarbeitet. Daneben sei in Westeuropa ein Plus von 28,8 Prozent oder 154,8 Millionen Euro und in Osteuropa von 18,2 Prozent oder 74,6 Millionen Euro umgesetzt worden. Weiter habe man 2015 in den USA mit 130,8 Millionen Euro ein Plus von 22,2 Prozent erreicht. Schliesslich habe das Asien-Geschäft auf niedrigem Niveau sogar um 52,9 Prozent 10,7 Millionen Euro zugelegt. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022