SAP: Bis 2010 weltweit 100'000 Kunden

28. August 2007, 10:21
  • business-software
  • china
  • sap
image

Fokus auf Schwellenländer wie Indien und China.

Fokus auf Schwellenländer wie Indien und China.
Indien bleibt wichtig – auch für SAP. Obwohl der Chef des deutschen Softwareherstellers Henning Kagermann noch Anfang 2006 gesagt hatte, dass man innerhalb der kommenden fünf Jahre eine Milliarde Dollar investieren wolle.
SAP will bis 2010 den Kundenstamm weltweit auf 100'000 Unternehmen ausbauen. Hierbei spielen natürlich Schwellenländer wie Indien und China eine grosse Rolle. In Indien hat SAP mittlerweile 2000 Kunden. Nach eigener Aussage ist SAP der erste Anbieter von Geschäftsanwendungen in Indien, der den Sprung über die 1000-Kunden-Marke geschafft hat. SAP hat neun Jahre gebraucht, um 1000 Kunden zu gewinnen, aber nur weitere zwölf Monate, um diese Zahl zu verdoppeln. Besonders beliebt sind in Indien die All-in-One-Lösungen für mittelständische sowie Business One für kleine Unternehmen.
SAP ist seit 1998 in Bangalore und seit vergangenem Jahr auch in Gurgaon präsent. Mit den Investitionen sollen Forschung und Entwicklung ausgebaut werden, aber auch die Service- und Supportkapazitäten in Bangalore und Gurgaon werden davon profitieren.
Weiter teilte SAP heute mit, dass der indische IT-Dienstleister Wipro Global Services Partner von SAP wird. In einem neuen Softwarelabor in Bangalore sollen vor allem die betriebswirtschaftlichen Vorteile von serviceorientierten Architekturen für Geschäftsanwendungen (Enterprise SOA) sowie Software- und Service-Strategien präsentiert werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023
image

KI-Startup Acodis sammelt 6 Millionen Franken

Das Unternehmen hat eine Dokumentenverarbeitungs-Plattform für den Pharma- und Gesundheitssektor entwickelt. Mit dem Kapital soll nun die Marktposition ausgebaut werden.

publiziert am 24.1.2023