SAP: Der rasche Rückzug der Co-Chefin gibt zu reden

23. April 2020, 14:45
  • sap
  • people & jobs
  • management
image

Mehrere Medien berichten und spekulieren, warum Jennifer Morgan schon wieder weg ist.

Die von SAP erst im Oktober 2019 installierte Doppelspitze ist schon wieder vorbei. In der Krise benötige das Unternehmen eine klare Führung, hiess es zum Abtritt von Co-CEO Jennifer Morgan. Die langjährige SAP-Managerin wird das Unternehmen Ende Monat verlassen; Christian Klein übernimmt als alleiniger CEO.
Es habe keine persönlichen Verwerfungen gegeben, versicherte Klein bei der Ankündigung. Dennoch gibt es Gerüchte über die Gründe, warum Morgan nach einem halben Jahr an der Spitze aus dem Unternehmen austritt.
Ihr Abgang habe sich schon seit Monaten abgezeichnet, schreibt dazu das 'Manager Magazin'. Bereits bei der Präsentation der Jahresbilanz sei Morgan auffällig ruhig gewesen und habe das Wort ihrem Co-Chef und CFO Luka Mucic überlassen.
In Branchenkreisen habe man sich schon länger gefragt, was Morgan mache. Die beiden CEOs würden sich die Führungsaufgaben teilen, habe es stets aus der Konzernzentrale geheissen. Morgan habe sich um die Geschäfte in den USA gekümmert, Klein um Europa. Doch die Amerikanerin sei immer mehr ins Abseits geraten, so der Bericht.
Morgan sei bei Mitarbeitenden, Kunden und Partner als starke Analystin und Problemlöserin beliebt gewesen. Aber sichtbare Aktionen hätten gefehlt, führt das 'Manager Magazin aus'. Dagegen habe sich Klein schon zuvor einen Namen machen und sich profilieren können. Damit habe er sich durchgesetzt, sagt dazu eine Führungskraft zum 'Handelsblatt'.
Klein habe insbesondere auch das Vertrauen von Hasso Plattner geniessen können. "Wir wissen, dass Du uns durch diese turbulenten Zeiten führst ... Du kannst Dich auf unsere Unterstützung verlassen", zitiert die Zeitung aus einer internen E-Mail des Mitgründers und Aufsichtsratschef.
Morgan habe die Unternehmenstöchter stärken wollen, während Klein sich für eine Zentralisierung aussprach, heisst es beim 'Handelsblatt' weiter. Laut der 'Süddeutschen Zeitung' gebe es Stimmen aus dem Unternehmen, die von Meinungsverschiedenheiten der zwei Co-Chefs berichten. Morgan sei "zu ehrgeizig", so ein Mitarbeiter zur Zeitung. Dies habe im Vorstand Unruhe ausgelöst.

Loading

Mehr zum Thema

image

Logitech ernennt neuen COO

Das Unternehmen besetzt gleich zwei Posten neu: Prakash Arunundrum wird zum operativen Chef und Charles Boynton zum Finanzchef berufen.

publiziert am 31.1.2023
image

Commvault hat schon wieder einen neuen Schweiz-Chef

Nicolas Veltzé ist bereits für Österreich und Südosteuropa zuständig. Seine Vorgängerin war nur 4 Monate im Amt.

publiziert am 30.1.2023
image

Für Sunrise-Angestellte gibt es 2023 mehr Lohn

Die Gewerkschaft und der Telco haben sich auf eine Lohnerhöhung von 2,6% geeinigt. Damit sollen die gestiegenen Lebenshaltungskosten abgefedert werden.

publiziert am 30.1.2023
image

Syndicom-Präsident Münger tritt zurück

Daniel Münger lässt sich Mitte Jahr pensionieren. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin wird jetzt gesucht.

publiziert am 30.1.2023