SAP entwickelt neue Versicherungslösung, eBao-Tech gewinnt Grosskunden

18. Juni 2008, 11:48
  • rechenzentrum
  • sap
  • finanzindustrie
image

Bewegung im interessanten Markt der Versicherungs-IT. SAP entwickelt gemeinsam mit einer deutschen Versicherung eine neue Branchenlösung.

Bewegung im interessanten Markt der Versicherungs-IT. SAP entwickelt gemeinsam mit einer deutschen Versicherung eine neue Branchenlösung.
Versicherungen gelten als künftige Goldgruben für die Informatik-Branche, insbesonders für Software-Anbieter. Dies weil die meisten Versicherungen mit unterdessen veralteten Eigenlösungen arbeiten und die Automatisierung der Prozesse mittels Software noch wenig fortgeschritten ist. Entsprechend interessant ist dieser Markt.
Neben den "üblichen Verdächtigen" wie SAP und Accenture versucht mit eBaoTech auch eine chinesische Firma im europäischen Versicherungsmarkt Fuss zu fassen. Nun kann eBaoTech mit AdmiralDirekt einen Neukunden melden. AdmiralDirekt ist ein britischer Versicherer, der nun in Deutschland mit Direkt und Online verkauften Autoversicherungen Fuss fassen will. eBaoTech wird den Briten helfen, webbasierte Policenadministration und Schadenverwaltung aufzubauen.
SAP verbündet sich mit deutschem Versicherer
SAP seinerseits meldete den Gewinn eines Neukunden anlässlich eines Kongresses für Versicherer in Leipzig. Und zwar wird die WGV (Würtembergische Gemeinde-Versicherung) samt Töchtern nicht nur 'SAP for Insurance' bis 2011 einführen, sondern die beiden werden gemeinsam entwickelte "best practices", versicherungsspezifische Parametrisierung und Zusatz-Softwaremodule künftig auch gemeinsam anderen Versicherungen anbieten.
WGV und ihre Informatik-Tochter WGV Informatik and Media ist bereits vor dem Bündnis mit SAP auf dem Markt mit Versicherungslösungen aufgetreten. Beobachter geben dem Bündnis gute Chancen. "Wir sind überzeugt, dass die Versicherer an einer offenen Business-Plattform interessiert sind. Die Nachfrage wird anziehen, sobald die ersten Referenzprojekte erfolgreich angelaufen sind," sagt die Analystin Eike Bieber von Pierre Audoin Consultants in München. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Morgan Stanley zahlt Millionen-Strafe wegen Datenschutzverletzungen

Weil die Bank Festplatten mit Kundendaten nicht fachgerecht gereinigt und entsorgt hat, sind diese an Dritte geraten. Nun wurde das Vorgehen von der Börsenaufsicht bestraft.

publiziert am 21.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022