SAP-Entwickler bekommen Chefs in Bangalore

20. März 2007, 14:50
  • politik & wirtschaft
  • sap
image

Wie die Welt sich doch verändert.

Wie die Welt sich doch verändert. Vor wenigen Jahren noch war Indien bei uns (fälschlicherweise) Inbegriff von Armut und Rückständigkeit, nun werden gewisse städtische Gebiete auf dem Subkontinent zu Zentren, in den die technologische Entwicklung vorwärts getrieben wird.
So sind im "Campus" in Bangalore des deutschen Software-Riese SAP heute 3'000 Entwickler angestellt. Mehr noch: Gewisse Entwicklungsarbeiten werden nicht mehr vom Hauptsitz in Walldorf aus gesteuert, sondern die Bosse sitzen in Bangalore. So berichtet das deutsche 'Handelsblatt' in einem interessanten Artikel, dass die Benützeroberfläche für das noch unbenannte "On-Demand-Paket" (A1S), von einem indisch-chinesisch-deutschen Team in Bangalore entwickelt wird. Software-Ingenieure im deutschen Walldorf, die am GUI arbeiten, haben ihre Chefs also in Bangalore. Dort sollen übrigens bis 2010 bereits 6'000 Spezialisten arbeiten.
Am Hauptsitz in Walldorf geht eine "unterschwellige Angst vor Bedeutungsverlust" um, schreibt das Handelsblatt. Doch andererseits eröffnet die Entwicklung auch neue Perspektiven. Bereits sei das Interesse nach einem karrierefördernden temporären Umzug nach Bangalore grösser als das Angebot, heisst es in dem Artikel. Das glauben wir sofort - schon rein kulinarisch dürfte Bangalore massive Vorteile bieten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Crypto Valley: Sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel

Die Investoren-Vereinigung CV VC befindet im neusten "Top 50"-Report: Der Laden brummt, die Zukunft strahlt. Sie hat dafür einige Fantasie walten lassen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023