SAP kauft verlustreichen HR-Softwarehersteller für 3,4 Milliarden

5. Dezember 2011, 11:18
  • business-software
  • sap
  • cloud
  • übernahme
  • hr
image

Alles für die Wolke: Um im Cloud-Bereich zuzulegen, kauft SAP den US-amerikanischen Softwarehersteller SuccessFactors. Das Unternehmen soll vorerst unabhängig bleiben.

Alles für die Wolke: Um im Cloud-Bereich zuzulegen, kauft SAP den US-amerikanischen Softwarehersteller SuccessFactors. Das Unternehmen soll vorerst unabhängig bleiben.
Am Samstagabend hat SAP den Kauf des kalifornischen Softwareherstellers SuccessFactors bekannt gegeben. Für den Cloud-Spezialisten offerieren die Walldorfer 3,4 Milliarden Dollar oder 2,5 Milliarden Euro. Der Verwaltungsrat von SuccessFactors habe der Transaktion bereits zugestimmt, heisst es in der Mitteilung. Der Abschluss wird für das erste Quartal 2012 erwartet.
Siemens ist Vorzeigekunde
Das schnell wachsende Unternehmen ist auf Software für Personalmanagement (Human Capital Management, HCM) spezialisiert, die "als Service" über das Internet angeboten wird. Das Unternehmen hat aber seit dem Börsengang 2007 noch nie Gewinne erwirtschaftet: In den ersten neun Monaten dieses Jahres nahm der Verlust von 8 auf 30 Millionen Dollar zu.
Trotzdem: SuccessFactors gilt schon seit Jahren. Die Lösungen von SuccessFactors sollen nun SAPs bestehendes HCM-Angebot beziehungsweise das aus mehreren Modulen bestehende Business ByDesign ergänzen, so SAP. Gewisse Überlappungen sind allerdings auch anderswo vorhanden, etwa bei der SAP-Lösung StreamWork.
Lars Dalgaard wird Cloud-Chef
"Die Cloud ist ein wesentlicher Bestandteil für das künftige Wachstum von SAP. Die Zusammenführung von SuccessFactors' Team, Fachkompetenz sowie Technologie mit SAP wird ein echtes Schwergewicht im Cloud-Segment bilden", wird SAPs Co-Chef Bill McDermott zitiert. Und sein CEO-Kollege Jim Hagemann Snabe ergänzt: "Gemeinsam werden wir die Branche anführen, indem wir durchgängige Lösungen anbieten, die sowohl On-Premise, in der Cloud oder auf mobilen Endgeräten verfügbar sind."
Nach Abschluss der Übernahme soll SuccessFactors-CEO Lars Dalgaard zusätzlich das Cloud-Geschäft von SAP führen. SuccessFactors soll unabhängig bleiben und unter dem Namen "SuccessFactors, ein SAP Unternehmen" geführt werden.
Nach dem mässigen Start ins Cloud-Zeitalter mit Business ByDesign will SAP nun mit dieser Akquisition einen Sprung vorwärts machen. Das anfängliche Ziel, mit ByDesign 10'000 Kunden zu erreichen, liegt in weiter Ferne. Die Ernennung von Dalgaard als Cloud-Chef und Vorstandsmitglied zeigt, dass SAP vor allem auch das Cloud-Know-how von SuccessFactors ins Boot holen und auf die anderen Software-Bereiche ausdehnen will. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3