SAP lanciert "In Memory"-Appliance

1. Dezember 2010, 14:36
  • business-software
  • sap
image

SAP hat bekannt gegeben, dass seine "High-Performance Analytic Appliance" (SAP HANA) ab sofort allgemein verfügbar ist und hat mit "BusinessObjects Strategic Workforce Planning" auch gleich eine erste dafür entwickelte Anwendung präsentiert.

SAP hat bekannt gegeben, dass seine "High-Performance Analytic Appliance" (SAP HANA) ab sofort allgemein verfügbar ist und hat mit "BusinessObjects Strategic Workforce Planning" auch gleich eine erste dafür entwickelte Anwendung präsentiert. Nächstes Jahr sollen weitere spezifische HANA-Applikationen folgen, beispielsweise für Energiedienstleister und Einzelhändler.
SAP HANA basiert auf der In-Memory-Computing-Technologie, die es erlauben soll, grosse Datenmengen durch In-Memory-Computing direkt aus einer operativen Anwendung herauszuziehen und sie für Echtzeitanalysen in anderen Applikationen zu verwenden. Die indische Detailhandelskette Future Group kann nun beispielsweise laut SAP komplexe Berichte auf der Basis von rund 500 Milliarden POS-Daten in weniger als einer Minute erstellen (Grundlage war ein System bestehend aus 10 Blades mit jeweils 32 Rechenkernen.)
Neben der Future Group sind Coca Cola Hellenic, und Hilti weitere Kunden, die bei der Entwicklung von HANA mit SAP zusammengearbeitet haben. Die Schlüsselpartner auf der Hardwareseite sind gegenwärtig HP und IBM, SAP hat aber bereits weitere entsprechende Partnerschaften mit Cisco, Fujitsu Technology Solutions und Intel vereinbart. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 28.9.2022 1