SAP muss Gürtel enger schnallen

29. Juli 2013, 11:29
  • business-software
  • sap
  • erp/crm
  • software
image

Zuletzt musste SAP seine Umsatzprognose wegen des Konjunktureinbruchs in Asien stutzen, nun steht eine Kostenreduktion bevor.

Zuletzt musste SAP seine Umsatzprognose wegen des Konjunktureinbruchs in Asien stutzen, nun steht eine Kostenreduktion bevor. Die 'WirtschaftsWoche' berichtet, SAP wolle im zweiten Halbjahr 2013 insgesamt 200 Millionen Euro sparen. SAP wollte die Summe allerdings nicht kommentieren, teilte jedoch mit, dass bei externen Dienstleistungen, Reiseaufwendungen und Infrastrukturaufwendungen verstärkt auf die Kosten geachtet werden müsse. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-SAP-Spitzenmann droht Klage wegen Betrugs

Hans Schlegel ist mit vielen Versprechungen ins digitale Bauen eingestiegen. Nun steht das Projekt SAP Bau 4.0 vor dem Aus, Schlegel vor einem Schuldenberg und in einem Markenstreit mit SAP.

publiziert am 13.5.2022 1
image

Telefónica schnappt sich Be-Terna

Der international tätige Microsoft-Dynamics-Partner Be-Terna mit Sitzen in Root LU und Zürich gehört ab sofort zum spanischen IT-Dienstleister Telefónica Tech.

publiziert am 12.5.2022
image

Cloud-Migration beschäftigt SAP-Anwender

Die Migration in die Cloud findet fast ausschliesslich hybrid statt, deshalb fordert die DSAG von SAP ein adaptives Preismodell und eine verbesserte Security.

publiziert am 3.5.2022 2
image

Data Dynamic hat sich verkauft

Der Berner ERP-Spezialist geht in die Hände der Norddeutschen Collana IT Group, die eine Buy-and-Build-Strategie verfolgt.

publiziert am 3.5.2022