SAP schafft "Standard Support" nun doch ab

16. Juli 2008, 11:03
  • business-software
  • sap
  • support
image

"Enterprise-Support" wird ab Januar 2009 auf alle Kunden ausgeweitet.

"Enterprise-Support" wird ab Januar 2009 auf alle Kunden ausgeweitet.
SAP hat heute bekannt gegeben, dass ab Januar 2009 das Serviceprogramm "Enterprise-Support" "auf alle Kunden ausgeweitet" wird. Seit Februar dieses Jahres ist dies für Neukunden die günstigste Version des SAP-Supports. Bestehende Kunden konnten bei der günstigeren Variante "Standard Support" bleiben. Bis Ende 2008 stehen die erweiterten Services den bestehenden Kunden noch gratis zur Verfügung. Ab 2009 werden die Support-Gebühren über vier Jahre hinweg stufenweise von 17 auf 22 Prozent des Lizenzpreises angehoben.
Noch im März hatten die Walldorfer erklärt, es gebe keine Absichten, den "Standard-Support" durch den damals eingeführten "Enterprise-Support" zu ersetzen. In die Diskussion eingeschaltet hat sich auch die Interessenvertretungsorganisation Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG). In einer Mitteilung äussern Vertreter die Befürchtung, der "Enterprise-Support" könnte für die meisten KMU überdimensieniert sein. Die DSAG will in einer Workshopreihe das Verhältnis zwischen Zusatznutzen und Mehrkosten für mittelgrosse SAP-Anwender prüfen. Ergebnisse sollen Ende September vorliegen. (Amir Ali)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022