SAP schnappt sich die Security-Produkte von Secude

12. Januar 2011, 15:26
  • security
  • sap
image

Zusammen mit "Secure Login" und "Enterprise Single Sign-On" übernimmt SAP auch einige Mitarbeiter des Schweizer Softwareunternehmens Secude.

Zusammen mit "Secure Login" und "Enterprise Single Sign-On" übernimmt SAP auch einige Mitarbeiter des Schweizer Softwareunternehmens Secude.
SAP will Sicherheitssoftware sowie dazugehörige Vermögenswerte und Patente sowie einige Mitarbeiter aus dem rund 150-köpfigen Unternehmens Secude in Emmetten (NW) herauskaufen. Dabei geht es um die beiden Produkte Secure Login und Enterprise Single Sign-On. Die beiden Unternehmen sind schon seit fünfzehn Jahren Partner im Bereich Sicherheitssoftware. Das Geschäft wollen sie am 1. Februar 2011 abgeschlossen haben und im zweiten Quartal soll dann die Auslieferung von Secure Login über SAP beginnen.
Wie Pressesprecher Günter Gaugler von SAP gegenüber insdide-it.ch erklärte, sei bisher noch unklar, wie viele Mitarbeiter genau zu SAP wechseln und wo die neuen SAP-Leute in der Schweiz dereinst stationiert sein werden. Mitarbeiter von Secude, die Ausland arbeiten und von dem Kauf betroffen sind, werden aber in SAP-Büros wechseln, sagte Gaugler. Zum Kaufpreis der beiden Produkte habe man Stillschweigen vereinbart, fügte er an.
Secude werde nach dem Verkauf keine Produkte mehr anbieten, die das von Secure Login und Enterprise Single Sign-On adressierte Gebiet direkt konkurrenzieren, führte Gaugler weiter aus. Künftig will dagegen SAP mit den beiden Software-Produkten eigene Lösungen für eine sichere Client-Server-Kommunikation anbieten können: "Drittanwendungen werden nicht länger benötigt", schreibt SAP in einer Mitteilung. Nach der Teilveräusserung werde Secude als eigenständiges Unternehmen bestehen bleiben, aber den Fokus auf das Lösungs- und Produktportfolio im Bereich Datenschutz legen, heisst es weiter.
SAP selber beabsichtigt zudem, das NetWeaver Identity Management um den Secure Login Server und Enterprise Single Sign-On zu erweitern. Die Basisversion von Secure Login werde dann wesentlicher Bestandteil aller neuen Releases sein. Wobei die Kunden keine Mehrkosten zu erwarten hätten. Mit den neuen Secude-Mitarbeitern wolle man zudem das vorhandene Knowhow in sicherheitsbezogenen Themen stärken. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

NCSC warnt vor neuer Office-365-Phishing-Variante

Der neue Trick scheint noch ausgeklügelter zu sein als bisherige Phishing-Tricks.

publiziert am 29.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Whatsapp-Leck: Millionen Schweizer Handynummern landen im Netz

Durch einen Hack haben Unbekannte fast 500 Millionen Whatsapp-Telefonnummern ergaunert und verkaufen diese nun im Web. Auch Schweizer Userinnen und User sind davon betroffen.

publiziert am 25.11.2022 3