SAP schnürt IoT-Komplettpakete

16. Januar 2017, 12:48
  • business-software
  • sap
  • iot
image

Der Softwarehersteller SAP bündelt seine Produkte und Services rund um Internet-of-Things-Anwendungen zu Paketen und bietet sie neu unter der Marke "Leonardo" in einem bereichsübergreifenden IoT-Portfolio an.

Der Softwarehersteller SAP bündelt seine Produkte und Services rund um Internet-of-Things-Anwendungen zu Paketen und bietet sie neu unter der Marke "Leonardo" in einem bereichsübergreifenden IoT-Portfolio an. Die Pakete beinhalten laut SAP alle notwendigen Beratungsdienstleistungen, Produkte (von der Software bis zu Sensoren) und auch die Konnektivität für IoT-Projekte. Zu den im Leonardo-Portfolio zusammengeführen SAP-Lösungen gehören "Connected Goods", "Vehicle Insights", "Predictive Maintenance and Service" und "Asset Intelligence Network". Laut SAP gibt es vorbereitete Anwendungsszenarien für vernetzte Produkte, Anlagen und Infrastruktur bis hin zu Fuhrparks, Märkten und Personen.
Als Einführungsangebot bietet SAP seinen Kunden ein IoT-Pilotprojekt und das erste Jahr der Nutzung zum Festpreis an.
Rund um das Leonardo-Portfolio plant der deutsche ERP-Riese auch eine neue Veranstaltung, an der Kunden, Partner und Experten zusammenkommen sollen. Die erste Ausgabe findet am 11. und 12. Juli 2017 in Frankfurt statt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022