SAP setzt auf die Jungen

2. Oktober 2013, 09:50
  • international
image

Die an SAP angeschlossene Risikokapitalgesellschaft SAP Ventures baut weiter aus.

Die an SAP angeschlossene Risikokapitalgesellschaft SAP Ventures baut weiter aus. Das Unternehmen erweitert das Team und verstärkt die Strategie mit einem neuen Fonds. Damit soll jungen Unternehmen geholfen werden, schneller zu wachsen und erfolgreich zu sein, so eine Medienmitteilung.
Der neue Fonds SAP Ventures Fund II umfasse über 650 Millionen Dollar. Zusammen mit dem SAP HANA Real Time Fund, einem Dachfonds mit einem Volumen von 405 Millionen Dollar, der in Risikokapitalfonds für die Frühphasenfinanzierung von Start-up-Unternehmen investiert, hat das Unternehmen in 12 Monaten neue Mittel von über einer Milliarde zusammengebracht. Mitsamt dem SAP Ventures Fund I, einem Fonds mit einem Volumen von 353 Millionen Dollar, ist das verwaltete Vermögen des Unternehmens auf mehr als 1,4 Milliarden Dollar gewachsen.
Um die Strategie umzusetzen, baut SAP Ventures ein zehnköpfiges Team zur Weiterentwicklung von Wachstumschancen auf, das in den USA, Europa und Asien angesiedelt ist. Dadurch wird die gesamte Belegschaft des Unternehmens verdoppelt und eine gleiche Anzahl von Investoren und Servicemitarbeitern erreicht. Dieses Team wird eng mit Portfoliounternehmen zusammenarbeiten und den Start-ups den Kontakt zu Kunden, Partnern für die Markteinführung sowie Technologie- und Branchenexperten im Kunden- und Partnernetz ermöglichen, so das Ziel. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022
image

Emil-Frey-Angreifer erpressten weltweit 100 Millionen Dollar

FBI und CISA haben einen Bericht zur Ransomware-Bande Hive veröffentlicht. Emil Frey bezahlte wohl nicht, doch viele andere Opfer taten es.

publiziert am 18.11.2022
image

Vor 52 Jahren: Computermaus wird patentiert

Das Prinzip der Maus ist bis heute gleich geblieben. Verändert haben sich nur Nuancen.

publiziert am 18.11.2022