SAP-Spezialist Itelligence läuft es gut bis sehr gut

18. Juli 2017, 15:27
  • international
  • sap
  • dach
  • geschäftszahlen
image

Der deutsche SAP-Spezialist Itelligence hat ein gutes erstes Halbjahr hinter sich.

Der deutsche SAP-Spezialist Itelligence hat ein gutes erstes Halbjahr hinter sich. Um 16,4 Prozent stieg der Umsatz und liegt nun bei 416,2 Millionen Euro, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Dies sei "deutlich über den Vorjahreswerten".
Besonders Freude scheint man daran zu haben, dass sich die Umsätze im Bereich Cloud-Subscription "nahezu verdoppelt" hätten, man sei "sehr gut aufgestellt. Mit 5,2 Millionen Euro ist der Umsatzanteil allerdings noch recht bescheiden.
Schweizer Zahlen werden nicht ausgewiesen, doch immerhin zeigt sich, dass das DACH-Segment nicht nur das grösste ist, sondern auch mit einem Umsatzplus von 24,5 Prozent aufwarten kann. 199 Millionen Euro beträgt der Umsatz nun.
Auch das EBIT wachse überproportional um 33,3 Prozent auf 10,8 Millionen Euro, so Itelligence. Man zeigt entsprechend Optimismus und hebt die Umsatzprognose für 2017 an: statt 840 wolle man 850 Millionen Euro einnehmen und dies bei einer EBIT-Marge von weiterhin fünf Prozent. Nach dem ersten Quartal hatte man vorerst vergleichsweise bescheidene 820 bis 830 Millionen Euro prognostiziert. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022