SAP steigert Cloud-Erlöse und S/4Hana-Geschäft

29. Januar 2021, 10:32
  • sap
  • geschäftszahlen
  • standard-software
  • cloud
  • emea
image

Während der Gesamterlös im vergangenen Jahr leicht abnahm, legte der Konzern vor allem bei den Cloud-Einnahmen zu. Auch dank der Schweiz.

Der Umsatz von SAP ging 2020 im Jahresvergleich um 1% auf 27,34 Milliarden Euro zurück. Dass der Nettogewinn dennoch um 57% auf 5,28 Milliarden Euro stieg, hat SAP vor allem dem abgestürzten Börsenkurs zu verdanken, der deutlich geringere Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungen als noch 2019 nötig machte. Die Walldorfer bestätigen damit die vorläufigen Zahlen, die sie Mitte Januar publizierten.
Nun veröffentlicht der Konzern auch seine Quartalsmitteilung Q4 2020. Die Erlöse stiegen vor allem im Cloud-Bereich. Auch der Ausblick für 2021 spiegle den beschleunigten Umstieg in die Cloud wider, schreibt SAP. Erwartet wird eine Wachstumsrate von 13 bis 18%. Mit dem Service "Rise" wollen die Walldorfer auch in eine neue Cloud-Liga aufsteigen.
Im Gesamtjahr 2020 betrugen die Clouderlöse (IFRS) 8,08 Milliarden Euro, ein Plus von 17%. Am stärksten wuchs die Region EMEA mit einem Plus von 20%, "wobei sich Deutschland, die Schweiz und Frankreich besonders hervortaten", schreibt SAP. Zu den neuen Kunden hierzulande gehört auch der Bund mit einem Grossauftrag. Im vierten Quartal erhöhten sich die Clouderlöse weltweit gegenüber dem Vorjahr um 8% auf 2,94 Milliarden Euro. Die Softwarelizenzerlöse sanken dagegen um 15% auf 1,70 Milliarden Euro.
Bei S/4Hana konnte SAP im vierten Quartal rund 900 Kunden hinzugewinnen. Die Gesamtzahl der S/4Hana-Kunden sei damit gegenüber der Vorjahresperiode um 16% auf etwa 16'000 gestiegen. Im vierten Quartal seien etwa 40% der gewonnenen Kunden Neukunden, so SAP. Dazu gehörten Unternehmen wie L’Oréal, Shell, die SchwarzIT KG (Lidl), Co-op, und Unilever.

Loading

Mehr zum Thema

image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023
image

Samsung leidet unter den Umständen

Die hohe Inflation und getrübte Konsumlaune machen sich auch bei Samsung bemerkbar. Der Konzern ist für 2023 vorsichtig optimistisch.

publiziert am 31.1.2023