SAP und BO lancieren erste gemeinsame Produkte

17. Januar 2008, 09:44
  • business-software
  • sap
  • business intelligence
image

SAP und Business Objects werfen gleich neun neu geschnürte Software-Packete für Business-Intelligence auf den Markt. Unter anderem auch Crystal Reports Server für KMU.

SAP und Business Objects werfen gleich neun neu geschnürte Software-Packete für Business-Intelligence auf den Markt. Unter anderem auch Crystal Reports Server für KMU.
SAP beeilt sich, rasch erste Resultate der Übernahme des französisch-amerikanischen BI-Spezialisten Business Objects vorzuweisen. So sollen noch im Januar neun kombinierte Software-Pakete verfügbar werden, die durch beide Vertriebsorganisationen und die Partner beider Firmen vermarktet werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema "Performance Management".
Die Pakete, die nun gemeinsam angeboten werden, sind:
- "Financial Performance Management" (Planung, Budgetierung, Konsolidierung, Profitabilitätsanalyse für Finanzabteilungen),
- "Governance, Risk and Compliance" (Risikoanalyse)
- "Visualization and Reporting" (Visualierung von Reports mit MS Office)
- "Enterprise Query, Reporting and Analysis" (Erweiterung von "Visualization and Reporting")
- "Data Integration and Data Quality Management" (Daten aus SAP- und SAP-fremden Systemen analysieren, vergleichen und "säubern")
- "Master Data Service" (Harmonisierung und Zentralisierung von Stammdaten)
Drei Pakete für die SAP-(K)MU-Lösungen
Zusätzlich haben SAP und BO drei Software-Pakete für die standardisierteren SAP KMU-Pakete (All-in-One und Business One) geschnürt:
- "SAP Business All-in-One with Business One Edge Standard" (Erweiterung der vertikalisierten SAP-All-in-One-Lösungen mit dem BO-Standard-Paket)
- "Crystal Reports Server". SAP-Integratoren können nun das bekannte BI-Werkzeug " von SAP beziehen.
- "BO Edge Series": Das Standard-Paket von BO für mittelgrosse Unternehmen soll weiterhin von BO-Partnern vertrieben werden. Es wurde um die Integration in SAP ergänzt.
Bernard Liautaud im SAP-Verwaltungsrat
In Walldorf ist man offensichtlich bemüht, den Einfluss der Business-Objects-Leute auf SAP zu betonen. So wird BO-CEO John Schwarz Mitglied der SAP-Geschäftsleitung (Executive Board) und man will BO-Gründer Bernard Liautaud für den SAP-Verwaltungsrat vorschlagen. Er soll SAP-Chef Henning Kagermann in Strategiefragen beraten. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-SAP-Spitzenmann droht Klage wegen Betrugs

Hans Schlegel ist mit vielen Versprechungen ins digitale Bauen eingestiegen. Nun steht das Projekt SAP Bau 4.0 vor dem Aus, Schlegel vor einem Schuldenberg und in einem Markenstreit mit SAP.

publiziert am 13.5.2022 1
image

Cloud-Migration beschäftigt SAP-Anwender

Die Migration in die Cloud findet fast ausschliesslich hybrid statt, deshalb fordert die DSAG von SAP ein adaptives Preismodell und eine verbesserte Security.

publiziert am 3.5.2022 2
image

Vom Butzenbüel auf die Bahamas: Bürokonzepte im Tech-Hub "The Circle"

Manager von Microsoft, SAP und Isolutions schildern ihre hybriden Arbeitsplätze am Zürcher Flughafen. Ein Augenschein vor Ort und Gespräche zeigen: Der Barista ist wichtig.

publiziert am 29.4.2022
image

"Komplexes Systemversagen": Slack erklärt Ausfall

Der Collaboration-Dienst fiel Ende Februar aus. Der Anbieter schildert nun das "kaskadenartige Szenario".

publiziert am 29.4.2022