SAP und msg planen ALM-Lösung

23. März 2015, 16:04
  • rechenzentrum
  • sap
  • finanzindustrie
  • software
image

Der deutsche Softwarehersteller msg systems, der einen beträchtlichen Anteil des Lenzburger Bankensoftware-Herstellers Finnova besitzt, ist eine Partnerschaft mit SAP eingegangen.

Der deutsche Softwarehersteller msg systems, der einen beträchtlichen Anteil des Lenzburger Bankensoftware-Herstellers Finnova besitzt, ist eine Partnerschaft mit SAP eingegangen. SAP und msg planen die Entwicklung einer integrierten Asset-Liability-Management-Lösung (ALM) basierend auf der Finance & Risk Data Management Plattform von SAP für Banken. Die msg-Tochter msgGillardon steuert Fachberatung, Konzeption und finanzmathematische Rechenkerne bei.
Mit der geplanten ALM-Lösung will SAP sein Lösungsportfolio im Bereich der Gesamtbanksteuerung erweitern. Die ALM-Lösung soll zusammen mit den SAP-Lösungen zur Steuerung des Liquiditätsrisikos, zur Profitabilitätsrechnung, zur Steuerung des Kreditrisikos sowie zum Rechnungswesen auf einer gemeinsamen Plattform integriert werden. Der betriebswirtschaftliche Fokus liege dabei auf der Steuerung des Zinsbuchs und soll diverse Prozesse unterstützen. Die Lösung soll stufenweise umgesetzt und in zwei Phasen zur Verfügung gestellt werden. Eine erste Auslieferung ist für das erste Halbjahr 2016 geplant. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022