SAP vor Totalumbau?

20. Januar 2011, 15:32
  • business-software
  • sap
  • geschäftszahlen
image

Deutsche Zeitschrift 'manager magazin' behauptet, SAP wolle den Umsatz bis 2015 fast verdoppeln und die Marge massiv erhöhen.

Deutsche Zeitschrift 'manager magazin' behauptet, SAP wolle den Umsatz bis 2015 fast verdoppeln und die Marge massiv erhöhen.
Die deutsche Zeitschrift 'manager magazin' berichtet in der Ausgabe von morgen Freitag über einen "internen Fünf-Jahresplan" des deutschen Software-Riesen SAP, der dem Blatt zugespielt worden sei. In dem Plan sind gemäss der Zeitschrift äusserst ehrgeizige Ziele formuliert. So soll der Umsatz bis 2015 von derzeit rund 12,5 Milliarden Euro auf "mindestens 20 Milliarden Euro" gesteigert werden und die Gewinnmarge soll von aktuell gut 30 auf 35 Prozent des Umsatzes ansteigen. Bereits der ehemalige SAP-Chef Léo Apotheker hatte 2009 ein Margenziel von 35 Prozent - allerdings bis 2014 - vorgelegt.
Der Konzern will (immer vorausgesetzt, der dem Magazin vorliegende Plan entspricht der Realität) diese Ziele erreichen, in dem er neue Märkte, wie etwa SaaS-Lösungen (mit Business byDesign) oder Lösungen für mobile Geräte erschliesst und in drei Feldern konzentriert investiert: den bestehenden Kundenstamm, einzelnen "strategischen Innovationen" sowie In-Memory-Technologie.
Reorganisation
Um die Ziele zu erreichen, soll SAP offenbar massiv umgebaut werden - und zwar bereits im ersten Quartal 2011. Stimmt der Bericht, so wird es beim weltweit grössten Anbieter von Business-Lösungen nur noch die Bereiche "Kunde" und "Produkt" geben, um damit die Softwareentwicklung näher an die Kundenbedürfnisse zu rücken.
Die Übung soll - so das 'manager magazin' - die Flexibilität gegenüber Veränderungen des Marktes erhöhen und die Unabhängigkeit des Unternehmens sichern. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

DSAG: "SAP muss besser kommunizieren!"

Vertreter der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) fordern bessere Informationen vom ERP-Anbieter. Für den Weg in die Cloud schliesse sich das Zeitfenster langsam.

publiziert am 28.6.2022
image

Mobilezone will Aktionäre an "überschüssigem Kapital" beteiligen

Anlässlich der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms über 45 Millionen Franken betonte Mobilezone, dass man auch weiterhin einen hohen Cashflow erwirtschaften werde.

publiziert am 21.6.2022
image

Cisco: Hybrid Work funktioniert (noch) nicht

Tech-Pannen, Stress und die Frage des Vertrauens: Hybrid Work bleibt im New Normal eine grosse Herausforderung. Cisco will es richten.

publiziert am 20.6.2022
image

14 Millionen für neue Schulsoftware im Kanton Zürich

Die Bildungsdirektion des Kantons Zürich beschafft für seine Berufs- und Mittelschulen eine neue Schuladministrationssoftware.

publiziert am 17.6.2022