SAP will 200 Kunden von Oracle weggelockt haben

28. März 2006 um 14:22
  • business-software
  • sap
image

Seit Oracle in einem unfreundlichen Übernahmekampf den Konkurrenten Peoplesoft / J.

Seit Oracle in einem unfreundlichen Übernahmekampf den Konkurrenten Peoplesoft / J.D. Edwards und später auch noch Siebel übernommen hat, fischt Konkurrent SAP mittels eines speziellen Programms ("Safe Passage") heftig in dessen Gewässern.
Offensichtlich nicht ganz ohne Erfolg. So haben sich gemäss einer Mitteilung von SAP, seit über einem Jahr, als "Safe Passage" lanciert wurde, "über 200" Unternehmen zu einem Wechsel von Peoplesoft, J.D. Edwards, Siebel oder Retek hin einer ERP-Lösung von SAP entschieden. Als Beispiel nennt SAP die US Victorinox-Tochter Swiss Army Brands, die ihr bestehendes J.D. Edwards durch SAP AFS (Apparel und Footwear) ersetzte. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Was das Unispital Zürich von seinem KIS-Anbieter erwartet

Das USZ hat eine Ausschrei­bung für ein neues Klinik­informations­system publiziert. Zunächst trifft das Spital eine Vorauswahl.

publiziert am 15.4.2024
image

Winterthur genehmigt Kredit für Steuersoftware Nest

Mit Winterthur fällt die nächste Zürcher Gemeinde den Entscheid für ein Nest-Update und bewilligt 4,6 Millionen Franken. Der Zuschlag ist bereits an KMS erfolgt.

publiziert am 15.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Heisst Klara bald E-Post?

Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

publiziert am 12.4.2024