SAPs 5-Jahres-Plan

5. Dezember 2006, 17:36
  • business-software
  • sap
image

Zwei bis drei Erweiterungspakete für mySAP ERP pro Jahr und alle fünf Jahre ein grösseres Upgrade, so lautet die Kurzform der neuen SAP-Roadmap. Das erste Erweiterungspaket wurde nun veröffentlicht.

Zwei bis drei Erweiterungspakete für mySAP ERP pro Jahr und alle fünf Jahre ein grösseres Upgrade, so lautet die Kurzform der neuen SAP-Roadmap. Das erste Erweiterungspaket wurde nun veröffentlicht.
Ein auf fünf Jahre verlängerter Produktzyklus, mit dem SAP den sich den Update-Gepflogenheiten seiner Kunden anpasst und dazwischen reichlich kleinere Ergänzungen, die dafür sorgen, dass eine in Bezug auf Versionsnummern weitgehend homogenisierte SAP-Landschaft entsteht, sind das Kernstück der SAP-Roadmap zunächst bis 2010. Auf dem vierten jährlichen SAP-Analystentreffen in Las Vegas zeigte das Unternehmen Vorteile für seine Kunden aber auch sich selbst auf und präsentierte bei der Gelegenheit gleich das erste Erweiterungspaket.
Geringerer Installations- und Migrationsaufwand, sowie die Möglichkeit neue Funktionen im Alltagseinsatz in Ruhe zu implementieren und zu nutzen sind nach Ansicht von SAP gute Gründe als Kunde die neue Strategie kontinuierlich mitzumachen. In den modular aufgebauten Erweiterungspaketen können die Anwender zudem gezielt nur solche Funktionalitäten freischalten, die sie auch wirklich benötigen. Das nun verfügbare Enhancement Package enthält zum Beispiel zahlreiche Enterprise Services, die Erweiterungen der Anwendungen für Personal- und Finanzmanagement sowie branchenspezifische Erweiterungen für den Handel und die Fertigungsindustrie umfassen.
SAP gewinnt durch die Strategie nicht nur wertvolle Zeit bei der Planung grundsätzlicher Veränderungen oder Erweiterungen in mySAP ERP, das Unternehmen, dass inzwischen voll auf SOA setzt, dürfte bis zum nächsten Release-Wechsel auch eine deutlich vereinfachte Struktur bezüglich der im Einsatzbefindlichen mySAP ERP Versionen vorfinden, was sich positiv auf die zu veranschlagenden Kosten für Implementierung und Service auswirken dürfte. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022