Satya Nadella wird Microsoft-CEO

4. Februar 2014, 14:01
  • people & jobs
  • microsoft
  • management
image

Steve Ballmer ist ab sofort nicht mehr CEO. Bill Gates gibt seine Chairman-Funktion ab, bleibt aber Berater von Microsoft

Steve Ballmer ist ab sofort nicht mehr CEO. Bill Gates gibt seine Chairman-Funktion ab, bleibt aber Berater von Microsoft.
Satya Nadella (Foto) ist wie erwartet. Der 46-Jährige übernimmt die Funktion von Ballmer ab sofort. Er ist erst der dritte CEO in der Geschichte von Microsoft.
Firmengründer Bill Gates wird seine Funktion als Chairman abgeben. Er wird durch den früheren Symantec-CEO John Thompson ersetzt. Doch Nadella wird auch künftig mit der "grauen Eminenz" zu tun haben, denn Gates wird laut Mitteilung weiterhin als Technology Advisor von Microsoft "viel Zeit aufwenden", um Nadella zu unterstützen, insbesondere im Bereich Technologie und Produkte. Gates bleibt ein Direktor des Unternehmens und behält 4 Prozent der Anteile.
Ein "Techie"
Nadella ist ein Microsoft-Veteran. 1967 in der indischen Grossstadt Hyderabad geboren, stiess er vor über 20 Jahren zu Microsoft. Zuvor arbeitete er beim früheren Microsoft-Rivalen Sun Microsystems. In seiner Karriere hatte er verschiedene Funktionen bei Microsoft inne, unter anderem arbeitete er im Office-Team und selbst an der Bing-Suchmaschine hat er mitgearbeitet. Vor allem aber hat er als Leiter der Abteilung Server and Tools und danach in anderen Funktionen das Cloud-Geschäft von Microsoft vorangebracht.
Kaum ein Nachfolger könnte bei Microsoft kontrastreicher zum noch amtierenden Chef Steve Ballmer ausfallen, der für seine lauten und extrovertierten Auftritte bekannt ist. Nadella ist eher ein Mann der leisen und überlegten Töne. Bei Microsoft gelte Nadella als beliebter "Techie" und teamfähiger Manager, der etwas von der Technologie hinter dem Business verstehe, schreibt die 'Financial Times'. Als knallharter Geschäftsmann ist Nadella dagegen bislang nicht aufgefallen.
Ballmer hatte zuletzt verstärkt auf Verbraucher-Produkte wie das Windows Phone, die Spielekonsole Xbox One und die Surface-Tablets gesetzt. Niemand wisse heute, was tatsächlich technologisch in zehn Jahren möglich sei, betonte Nadella zuletzt in Paris auf der Konferenz LeWeb. Die Digitalisierung von nahezu allem sei auf gutem Weg. Er glaube, dass Daten und der vernünftige Umgang mit Daten die Zukunft prägen werden. Microsoft müsse sich jeden Tag neu erfinden. "Es würde uns nach 30 Jahren nicht mehr geben, wenn wir nicht in der Lage wären, neue Technologie-Wellen zu reiten."
Microsoft hat ein erstes Interview mit Nadella auf Youtube veröffentlicht. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022