Satyam-Verkauf rückt näher

13. März 2009, 16:03
  • cloud
  • verkauf
  • ibm
image

Der Verwaltungsrat des von einem Buchhaltungsskandal durchgeschüttelten indischen Outsourcing-Riesen Satyam gab heute das Prozedere beim geplanten Verkauf eines 51-Prozent-Anteils der Firma bekannt.

Der Verwaltungsrat des von einem Buchhaltungsskandal durchgeschüttelten indischen Outsourcing-Riesen Satyam gab heute das Prozedere beim geplanten Verkauf eines 51-Prozent-Anteils der Firma bekannt. Interessenten müssen bis 20. März eine Absichtserklärung abgeben und nachweisen, dass sie über 290 Millionen Dollar verfügen können.
Gestern gab gleichzeitig der relativ kleine US-Outsourcer iGate sein Interesse an einem Kauf der Mehrheitsbeteiligung von Satyam bekannt. iGate wird von Phaneesh Murthy geführt, der früher einer der treibenden Figuren beim Aufbau des Satyam-Konkurrenten Infosys war.
Die indische Wirtschaftspresse spekuliert seit Wochen über mögliche Interessenten an Satyam. Als möglicher Käufer wird auch IBM genannt. Satyam beschäftigt über 50'000 Mitarbeitende (Stand September). (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022