SBB holt "Software-Papst" an Bord

20. Dezember 2011, 15:00
  • people & jobs
  • sbb
  • reorg
image

Ehemaliger Capgemini-Mann Stefano Trentini leitet die neue Einheit "Software Engineering".

Ehemaliger Capgemini-Mann Stefano Trentini leitet die neue Einheit "Software Engineering".
Die SBB hat heute bekannt gegeben, wer die neue Einheit "Software Engineering" innerhalb der Informatik-Abteilung leiten wird. Es handelt sich dabei um Stefano Trentini (Foto), der die Funktion im ersten Quartal 2012 übernimmt. In der Medienmitteilung nennt ihn die SBB den neuen "Software-Papst bei SBB IT".
Wie inside-it.ch Anfang September berichtete, will die SBB zu Beginn des kommenden Jahres die IT zentralisieren, was zu einem Abbau von rund 80 Stellen führen wird. Teil der Reorganisation ist auch die Gründung der neuen Einheit "Software Engineering", die als Kompetenzzentrum Methoden, Werkzeuge und Ressourcen für das Software-Engineering bündelt. Der Bereich stelle den Projekten "zum richtigen Zeitpunkt" kompetente Entwickler, Projektassistenten, Tester und Software-Architekten zur Seite, erklärt die SBB in einer Mitteilung.
Trentini war zuletzt bei SwissQ als COO für Consulting schwerpunktmässig für Testing verantwortlich. Davor war der 51-Jährige während sechs Jahren Geschäftsführer von Capgemini sd&m. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

publiziert am 27.1.2023
image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023