SBB sucht neuen Telekomanbieter

31. März 2014, 14:11
  • telco
  • swisscom
  • sbb
  • beschaffung
image

Verträge mit Swisscom laufen aus.

Verträge mit Swisscom laufen aus.
Die Schweizerischen Bundesbahnen haben einen Auftrag für Festnetz- und Mobiltelefonie sowie sichere Anbindung des SBB-Datennetzes ans Internet ausgeschrieben. Laut SBB-Pressesprecher Christian Ginsig war bisher der grösste Schweizer Telco Swisscom dafür zuständig. "Wir sind nicht unzufrieden mit Swisscom, die Verträge mit dem Telco laufen einfach aus. Nun müssen wir diese nach WTO-Richtlinien neu ausschreiben," führt er gegenüber inside-it.ch aus.
Der Auftrag wurde in drei Lose aufgeteilt und ist für fünf Jahre gültig. Zudem bestehe eine Option auf zwei Mal zwei Jahre Verlängerung. Das heisst: Nach maximal neun Jahren wird der Auftrag wieder neu ausgeschrieben werden. Der künftige Anbieter soll aktuell über mindestens zwei Grosskunden mit 1'000 Anschlüssen sowie über Erfahrung in komplexen Projekten verfügen.
Zum Vertrag zwischen der SBB und einem Telekomanbieter gehört auch der Betrieb eines Rund-um-die-Uhr-Unterhaltsdienstes, schreibt '20Minuten'. SBB toleriere pro Quartal höchstens eine Störung, zudem darf das Datennetz jährlich maximal eine Stunde ausfallen. Klappt die Störungsbehebung nicht, drohen Konventionalstrafen, heisst es im Bericht.
Ob wieder Swisscom das Rennen macht, steht in den Sternen. Der grösste Schweizer Telco verlor bereits den WLAN-Auftrag in den Bahnhöfen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022