SBB-Züge werden zu Hotspots

8. Mai 2007, 08:49
  • telco
  • deutschland
  • sbb
  • swisscom
image

Die SBB führen Ende Jahr WLAN ein. Vorerst nur für die 1. Klasse.

Die SBB führen Ende Jahr WLAN ein. Vorerst nur für die 1. Klasse.
Obwohl in Schweizer Zügen schon das mobile Telefonieren oft eine Übung mit vielen Unterbrüchen ist, soll nun Ende dieses Jahres das mobile Surfen für SBB-Passagiere verbessert werden. Zwar kann jedermann bereits jetzt mit Notebook-Karten der hiesigen Telekom-Unternehmen fast überall über das Mobilfunknetz mobil surfen, doch die Qualität lässt oft zu wünschen übrig. Nun sollen SBB-Züge mit Hotspots bestückt werden, die eine konstantere Internet-Verbindung im Zug ermöglichen.
Wie die 'Neue Zürcher Zeitung' heute berichtet, werden die Züge von der Swisscom ausgerüstet. Bereits vor vier Jahren wurden entsprechende Versuche mit Swisscom gestartet, die allerdings dann Ende 2005 mehr oder weniger auf Eis gelegt wurden. Swisscom-Sprecher Sepp Huber sagte dem Blatt, dass in Zusammenarbeit mit den SBB weiterhin Tests für ein öffentliches WLAN im Zug gemacht werden. Mit einer Einführung des Produkts sei Ende dieses Jahres zu rechnen.
Vorerst nur für die 1. Klasse
Die Datenkommunikation erfolgt via Mobilfunknetz und die Bahnwagen werden mit Repeatern zur Verstärkung der Signale ausgerüstet. Dabei kann auf verschiedene Netze (Edge, UMTS, HSDPA) zugegriffen werden. Welche Strecken zuerst ausgerüstet werden, ist nicht bekannt. Ein Preismodell steht auch noch nicht, wie Sepp Huber gegenüber inside-it.ch sagt. Gemäss Huber werden vorerst nur die Wagen der 1. Klasse ausgerüstet.
WLAN in Zügen ist in Europa im Kommen. In Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Belgien und in den Niederlanden gibt es bereits seit längerer Zeit entsprechende Angebote. Vielfach sogar kostenlos – zumindest für Reisende der 1. Klasse. (Maurizio Minetti)
(Bild: Business-Leute in der 1. Klasse © SBB)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

EuGH verbietet Vorratsdatenspeicherung in Deutschland

Solange die nationale Sicherheit nicht gefährdet ist, bleibt die Datenspeicherung auf Vorrat in Deutschland verboten.

publiziert am 20.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022