SBC und AT&T verhandeln über Übernahme

27. Januar 2005, 18:28
  • telco
image

Big is beautiful

Big is beautiful
Wie das 'Wall Street Journal" eben berichtet, gibt es Gespräche zwischen SBC Communications und AT&T über eine Übernahme des letzteren durch den ersteren. Der Deal würde mehr als 15 Milliarden Dollar kosten, schätzt die gut informierte Zeitung. Kommt das Geschäft zustande, so würde der grösste US Kommunikationskonzern entstehen. SBC ist ein so genanntes "Baby Bell", AT&T wird "Ma Bell" genannt. Beide entstanden aus der staatlich verordneten Zerschlagung von Bell, dem einstigen US Telefonieriesen.
Im Hintergrund der angestrebten Fusion steht die technologische Entwicklung, die völlig neue Geschäftsmodelle der Kommunikationsanbieter möglich und nötig macht. Telefonie-Firmen sehen sich vielfältiger Konkurrenz durch Telefonie-über-Internet und Kabel-TV-Firmen ausgesetzt. Sie versuchen umgekehrt ins Fernseh-Geschäft vorzudringen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022