SBS will Low-end Service-Business los werden

4. März 2005, 16:41
    image

    Siemens Business Services hat heute den Verkauf der Tochterfirma Sinitec an die Münchner a&o bekannt gegeben.

    Siemens Business Services hat heute den Verkauf der Tochterfirma Sinitec an die Münchner a&o bekannt gegeben. Sinitec beschäftigt ca. 1'100 Mitarbeitende bietet vor allem Hardware-Services (Unterhalt, Rollout) an.
    Mit dem Verkauf von Sinitec wolle sich SBS auf höherwertige Dienstleistungen konzentrieren. Produktspezifische Hardware-Dienstleistungen sollen in Zukunft vermehrt in Zusammenarbeit mit Partnern, wie eben a&o, erbracht werden, so die Mitteilung von Siemens.
    Der riesige Elektrokonzern Siemens macht seit längerem kein Geheimnis daraus, dass der IT-Service-Arm Siemens Business Service seine Profitabilität steigern sollte. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    ChatGPT: OpenAI entwickelt KI, um eigene KI zu entlarven

    Die Firma hat ein neues Tool auf den Markt gebracht, das erkennen soll, ob ein Text von einem Menschen oder einer KI geschrieben wurde.

    publiziert am 1.2.2023
    image

    Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

    Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihnen in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

    publiziert am 1.2.2023
    image

    Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

    Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

    publiziert am 1.2.2023
    image

    CIO Laura Barrowman verlässt Credit Suisse

    28 Jahre war Barrowman in verschiedenen IT-Funktionen bei der Grossbank. Die Nachfolge ist noch nicht bekannt.

    publiziert am 1.2.2023