Scandit wagt sich nach Japan

16. Dezember 2020, 12:27
  • channel
  • international
  • people & jobs
image

Der Zürcher Computer-Vision-Spezialist will mit einem neuen Standort in Japan den asiatisch-pazifischen Markt angehen.

Scandit, ein Schweizer Anbieter von Scanning-, AR- und Computer-Vision-Lösungen, hat eine Niederlassung in Japan eröffnet. Mit dem Markteintritt baue man die globale Präsenz weiter aus, schreibt das 2009 gegründete Unternehmen.
Das Zürcher Unternehmen ist laut eigenen Angaben bereits mit 6 Niederlassungen in Europa und Nordamerika präsent. Mittlerweile zählt Scandit 250 Mitarbeitende, 2017 waren es 50. In einer Serie-C-Finanzierungsrunde im Mai 2020 erhielt Scandit 80 Millionen US-Dollar von Investoren, davor wurden in den letzten Jahren 37,5 Millionen US-Dollar eingesammelt. 
Das Geld sei insbesondere in die Forschung und Entwicklung geflossen, schreibt Scandit. Ziel sei aber auch, das Unternehmen weiter auszubauen. Mit der im November 2020 in Japan eröffneten Niederlassung will Scandit nun Märkte im asiatisch-pazifischen Raum erschliessen. Gleichzeitig sollen aber auch die bestehenden Niederlassungen wachsen. Ein Fokus liege auf dem Ausbau des Headquarters in Zürich und dem deutschen Standort.

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022