Schädling verseucht Navigationsgerät

29. Januar 2007, 15:27
    image

    Viren und andere schädliche Software auf dem PC, Viren auf dem Telefon, Viren auf dem MP3-Player - fehlt nur noch ein Virus auf einem Navigationsgerät.

    Viren und andere schädliche Software auf dem PC, Viren auf dem Telefon, Viren auf dem MP3-Player - fehlt nur noch ein Virus auf einem Navigationsgerät. Genau ein solches, nämlich zwei Windows-Trojaner namens Perlovga.a und Small.qp haben sich auf die Navigationsgeräte TomTom GO 910, die zwischen September und November 2006 hergestellt werden, geschlichen, wie pte heute berichtet.
    Gefährlich sind die Viren nicht sehr. Dem Navigationsgerät selbst schaden sie nicht, denn es läuft unter Linux. Macht man ein Backup der Festplatte des Navis auf einen Windows-PC, so sollte ein normaler Virenscanner Alarm schlagen und fähig sein, die Malware zu entfernen. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

    Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns die Verantwortlichen.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Prantl behauptet: Der Fachkräftenotstand und die "Rache der Büezer"

    Heute habe IT-Fachkräfte die längeren Spiesse, sagt unser Kolumnist, nicht mehr ihre Arbeitgeber.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

    16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

    Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

    publiziert am 26.9.2022