Schafft Psipenta den Rank?

9. Dezember 2004 um 11:27
  • business-software
  • psi
image

Der zur deutschen PSI-Gruppe gehörende Software-Hersteller Psipenta meldet Verkaufserfolge mit der neuen Software-Version 7. In der Schweiz scheinen einige Abschlüsse in der Pipeline.

Psipenta ist eine betriebswirtschaftliche Software für Fabrikationsbetriebe. Sie konkurrenziert sich in der Schweiz direkt mit ProAlpha (Codex), SAP, Microsoft Axapta und Navision und Informing. Der börsenkotierte deutsche PSI-Konzern macht einen Grossteil seines Umsatzes mit Lösungen für Netzmanagement (Gas, Strom, Verkehr) und Behörden.
Im November meldete die deutsche Mutterfirma, Psipenta schreibe erstmals nach einer langen Durststrecke schwarze Zahlen. Seitdem konnte PSI in Deutschland nach eigenen Angaben über 20 neue Kunden für die Version 7 von Psipenta gewinnen. In der Schweiz habe man einige bestehende Kunden von der Migration auf Version 7 überzeugen können und habe Neuaufträge in der Pipeline, sagt Geschäftsführer Beat Stark.
Der PSI-Konzern schrieb in den ersten drei Quartalen dieses Jahres aber weiterhin rote Zahlen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Deepl ist zwei Milliarden Dollar wert

Der Anbieter von Übersetzungssoftware hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Mit zwei Milliarden Dollar ist es das am höchsten bewertete KI-Unternehmen Deutschlands.

publiziert am 23.5.2024
image

Sandra Peier wechselt zu Bossinfo

Die ehemalige Geschäftsführerin von Europa 3000 wird Deputy Head of Boss Maintenance.

publiziert am 17.5.2024
image

Bund kauft Echtzeit-Überwachung für sein SAP

Noch kann der Bund seine SAP-Landschaft nicht in Echtzeit auf sicherheitsrelevante Ereignisse überwachen. Dafür wird nun für fünf Millionen Franken ein entsprechendes System beschafft.

publiziert am 17.5.2024 1
image

EFK: Bund sollte Office ohne Cloudanbindung so lange wie möglich einsetzen

Die Eidgenössische Finanzkontrolle kritisiert den Bund für die Einführung von M365. Die Verlängerung einer On-Premises-Lösung sei zu wenig geprüft worden und die Komplexität für Mitarbeitende nehme zu.

publiziert am 16.5.2024 7