Schlag der Kapo Zürich gegen Krypto-Geldwäscherei

5. Februar 2020, 12:49
  • fintech
  • finanzindustrie
  • justiz
  • blockchain
image

In einer koordinierten Aktion wurden drei Personen wegen Online-Anlagebetrugs verhaftet und Konten mit mehreren Millionen Franken gesperrt.

Die Kantonspolizei Zürich hat am 4. Februar in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft III des Kantons Zürich eine koordinierte interkantonale Aktion durchgeführt. Drei Personen wurden wegen des Verdachts der Geldwäscherei in Millionenhöhe im Zusammenhang mit betrügerischen Online-Handelsplattformen verhaftet, wie die Kapo in einer Medienmitteilung schreibt.
Intensive Abklärungen von Kapo, Staatsanwaltschaft und dem Bundesamt für Polizei Fedpol hätten zu einem im Kanton Zürich wohnhaften Schweizer geführt. Dieser werde dringend verdächtigt, grössere illegal erlangte Geldbeträge von Online-Handelsplattformen für Binäre Optionen und Kryptowährungen über Konten von ihm beherrschter Gesellschaften im In- und Ausland weitergeleitet zu haben, um die kriminelle Herkunft der Gelder zu verschleiern.
In den Kantonen Graubünden, St. Gallen, Tessin, Zug und Zürich wurden insgesamt elf Hausdurchsuchungen durchgeführt, bei denen der Verdächtige und zwei weitere Personen verhaftet wurden. Weiter wurden acht Fahrzeuge der Luxusklasse beschlagnahmt und Grundbuchsperren bei drei Liegenschaften angeordnet. Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft haben zudem Konten mit mehreren Millionen Franken gesperrt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Scion stellt sich neu auf

Mit einer neu gegründeten Vereinigung soll das "sichere Internet" auf der ganzen Welt wachsen. Einsitz in der Association halten der Gründer sowie weitere Forschende.

publiziert am 8.2.2023
image

Alphv hackt Schweizer Finanzdienstleister Finaport

Die Cyberkriminellen konnten nach eigenen Angaben eine grössere Menge an Daten des Vermögensverwalters erbeuten. Die gestohlenen Informationen sind im Darkweb einsehbar.

publiziert am 8.2.2023
image

Reto Baumann ist neuer CIO bei Concordia

Baumann wechselt von Swisscard AECS zur Versicherung, wo er neu die Belange der Informatik in der Geschäftsleitung vertreten soll.

publiziert am 7.2.2023
image

Grossbritannien prüft Einführung des digitalen Pfunds

Die Digitalwährung würde frühestens in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts eingeführt werden und sollte Bargeld nicht ersetzen.

publiziert am 7.2.2023