Schlechte Nachrichten von Nokia, Seagate, Ebay…

22. Januar 2009, 17:07
  • international
  • nokia
  • krise
image

Schlechte Nachrichten soweit das Auge reicht: So publizierte Nokia unerfreuliche Geschäftszahlen.

Schlechte Nachrichten soweit das Auge reicht: So publizierte Nokia unerfreuliche Geschäftszahlen. Die Finnen haben im letzten Quartal 2008 sowohl weniger umgesetzt (minus 20 Prozent) wie auch weniger verdient (minus 69 Prozent) als vor einem Jahr. Zudem glaubt Nokia, dass der Absatz von mobilen Telefongeräten im laufenden Jahr weit schlechter ausfallen wird. Nokia will nun "Massnahmen zur allgemeinen Kostensenkung" einleiten.
Auch dem Harddisk-Hersteller Seagate geht es nicht gut. Seagate verlor im abgelaufenen Vierteljahr (bis 2.1.) fast eine halbe Milliarde Dollar und will gegen 3000 Stellen abbauen.
Selbst der Online-Auktionär Ebay spürt die Krise massiv, verdient aber immer noch viel Geld. Ebay setzte im Schlussquartal 2008 über zwei Milliarden Dollar um und verdiente damit noch 367 Millionen Dollar. Das ist allerdings etwa ein Drittel weniger als vor einem Jahr. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022