Schlechte Zahlen spülen Symantec-Chef vom Stuhl

29. April 2016, 12:06
  • international
  • symantec
  • geschäftszahlen
  • veritas
image

Der Security-Hersteller Symantec wird die selbst gesteckten Ziele nicht erreichen.

Der Security-Hersteller Symantec wird die selbst gesteckten Ziele nicht erreichen. Statt zwischen 885 und 915 Millionen Dollar Umsatz im vierten Geschäftsquartal wird Symantec wohl nur 873 Millionen erreichen. Auch der Gewinn wird tiefer als erwartet ausfallen, teilt der Konzern mit.
In der Folge kündigte Symantec-Chef Michael Brown seinen Rücktritt an. Sobald ein Nachfolger gefunden ist, wird er seinen Posten aufgeben, teilt der Anbieter mit. Der Verwaltungsrat stellt ihm solange ein "Office of the President" zur Seite. Zu ihm gehören Ajei S. Gopal vom Grossinvestoren Silverlakeder, der CFO und der Chef des Rechtsdiensts. Gopal springt als als Interims-COO und President ein.
Symantec hat diesen Januar den 2004 für 13,5 Milliarden Dollar teuer gekauften Storage-Spezialisten Veritas (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Lieferkette bremst auch Tesla

Laut Firmengründer Elon Musk sind die Lieferkettenprobleme noch nicht ausgestanden. Tesla streicht bis zu 3,5% der Stellen.

publiziert am 23.6.2022
image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022
image

Bechtle verspricht mit neuem Logistikstandort Supply Chain zu verkürzen

Ein neues Lager in Hamburg soll die Transportwege verschiffter IT-Produkte verkürzen und damit zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks beitragen.

publiziert am 22.6.2022
image

Facebook saugt Gesundheitsdaten mit Tracker ab

Eine US-NGO hat ein Tracking-Tool entdeckt, mit dem Facebook Einblick in sensible Daten erhält. Ein Drittel aller untersuchten Krankenhäuser ist betroffen.

publiziert am 21.6.2022