Schlechte Zahlen spülen Symantec-Chef vom Stuhl

29. April 2016, 12:06
  • international
  • symantec
  • geschäftszahlen
  • veritas
image

Der Security-Hersteller Symantec wird die selbst gesteckten Ziele nicht erreichen.

Der Security-Hersteller Symantec wird die selbst gesteckten Ziele nicht erreichen. Statt zwischen 885 und 915 Millionen Dollar Umsatz im vierten Geschäftsquartal wird Symantec wohl nur 873 Millionen erreichen. Auch der Gewinn wird tiefer als erwartet ausfallen, teilt der Konzern mit.
In der Folge kündigte Symantec-Chef Michael Brown seinen Rücktritt an. Sobald ein Nachfolger gefunden ist, wird er seinen Posten aufgeben, teilt der Anbieter mit. Der Verwaltungsrat stellt ihm solange ein "Office of the President" zur Seite. Zu ihm gehören Ajei S. Gopal vom Grossinvestoren Silverlakeder, der CFO und der Chef des Rechtsdiensts. Gopal springt als als Interims-COO und President ein.
Symantec hat diesen Januar den 2004 für 13,5 Milliarden Dollar teuer gekauften Storage-Spezialisten Veritas (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Dell zeichnet Schweizer Partner aus

Der Konzern zeichnet auch dieses Jahr die Partner des Jahres in der Schweiz aus. Der Dell-Umsatz über den Channel ist zuletzt global deutlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022