Schlechte Zeiten für den Festplattenmarkt

12. November 2012, 16:30
  • workplace
image

Gemäss dem Marktforscher Trendfocus stagniert das Festplattengeschäft.

Gemäss dem Marktforscher Trendfocus stagniert das Festplattengeschäft. Im dritten Quartal 2012 wurden demnach weltweit rund 139 Millionen HDDs verkauft - erwartet wurden 165 Millionen Stück. Dies entspricht einem Stückzahlrückgang von 11,4 Prozent verglichen mit dem vorangegangenen 3-Monats-Abschnitt. Der Hauptgrund dafür sei das schwache PC-Geschäft sowie die Flash-Speicher bei Tablets und Smartphones. Nur schon in der EMEA-Region wurden von Juli bis September 7,7 Prozent weniger Computer verkauft als im dritten Quartal 2011.
Ursprünglich angenommen wurde, dass dieses Jahr 600 Millionen Festplatten verkauft werden, dies erscheint anhand der vorliegenden Zahlen jedoch unrealistisch. Die Analysten von IHS iSuppli gehen aber noch von Verkaufszahlen um die 524 Millionen HDDs aus – das würde einem Plus von gut 4 Prozent gegenüber 2011 entsprechen. (hal)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

Wie ein Musikvideo (einst) Harddisks gecrasht hat

Janet Jacksons "Rhythm Nation" war eine Bedrohung für Laptops.

publiziert am 18.8.2022
image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022