Schnappt sich HP den Tandberg-Konkurrenten Polycom?

30. Oktober 2009, 15:56
  • international
  • hp
  • polycom
  • microsoft
  • übernahme
image

Wie das 'Wall Street Journal' berichtet, könnte der US-amerikanische PC-Hersteller Hewlett-Packard Interesse am Kauf des Videoconferencing-Spezialisten Polycom haben.

Wie das 'Wall Street Journal' berichtet, könnte der US-amerikanische PC-Hersteller Hewlett-Packard Interesse am Kauf des Videoconferencing-Spezialisten Polycom haben. HP arbeitet, wie Microsoft, IBM und Avaya, bereits seit einiger Zeit eng mit Polycom zusammen.
Gerüchte über eine mögliche Übernahme tauchen seit dem Kauf des Polycom-Konkurrenten Tandberg durch Cisco vor einigen Wochen immer wieder auf. Tandberg und Polycom kontrollieren zusammen rund drei Viertel des Videoconferencing-Produktemarkt.
Die Gerüchte will Polycom-CEO Robert Hagerty zwar nicht kommentieren, bestreitet eine gewisse Aufmerksamkeit jedoch nicht. "Es laufen viele Gespräche. Wir erhalten viel mehr Telefonanrufe als vorher und viel mehr Aufmerksamkeit von strategisch wichtigen Kontakten wie etwa Microsoft, IBM, Avaya-Nortel oder HP." (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Opentext: Nach der Übernahme kommen die Entlassungen

Nach dem Merger mit Micro Focus sollen rund 8% der Stellen gestrichen werden.

publiziert am 1.2.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023