Schon 30 IPTV-Anbieter in Europa - und Swisscom?

30. Oktober 2006, 17:20
  • telco
  • swisscom
image

Gemäss dem Marktforscher IDC gibt es heute bereits 30 Anbieter von TV-über-Internet (IPTV) in Westeuropa.

Gemäss dem Marktforscher IDC gibt es heute bereits 30 Anbieter von TV-über-Internet (IPTV) in Westeuropa. Ende Jahr sollte dann Fernsehen über Internet in "fast jedem Land der Region" erhältlich sein. Fast jedem Land?
Swisscom hat sehr kurzfristig für morgen zu einer Pressekonferenz in Zürich mit CEO Carsten Schloter geladen. Ob Schloter morgen die Internet-TV-Katze endlich aus dem Sack lässt? Wir sind gespannt.
Swisscom läuft auf jeden Fall Gefahr, den Zug zu verpassen. Gemäss IDC werden heute mit Internet-Fernsehen in Westeuropa bereits 500 Millionen Dollar umgesetzt, bei einem jährlichen Wachstum von 71 Prozent sollen es 2010 schon 4,3 Milliarden Dollar sein. Heute haben nur ein Prozent der Haushalte von Westeuropa zugang zu Fernsehprogrammen über Internet, bis 2010 sollen es dann schon 11 Prozent sein.
IDC warnt die Telcos, sie sollten den Zeitaufwand, den es braucht, um an Senderechte zu kommen, nicht unterschätzen. Mindestens in diesem Punkt hat Swisscom mit der Übernahme einer Minderheitsbeteiligung an Cinetrade (Teleclub) vorgesorgt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wohneigentümer können sich wieder Priorität im Glasfaser­ausbau erkaufen

Über zwei Jahre lang nahm Swisscom keine Glasfaser­bestellungen von Eigenheim­besitzern entgegen. Das ist seit dem 1. Januar wieder anders.

publiziert am 17.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023
image

IX-Betreiber warnen vor Big-Tech-Beteiligung an der Infrastruktur

Während Telcos wie Swisscom eine Entschädigung für den ver­ur­sachten Traffic verlangen, sehen europäische Internet- und IX-Provider darin eine Schwächung der Infrastruktur.

publiziert am 4.1.2023