Schon jeder sechste Win-7-PC von Malware infiziert

20. Oktober 2009, 09:48
  • security
image

Microsoft hat --http://blogs.

Microsoft hat in einem Blogeintrag Ende letzte Woche erste Zahlen zu Downloads seines kostenlosen Vireschutzprogramms "Security Essentials" sowie zu damit gefundenen Infektionen publiziert. Gemäss Microsoft-Mitarbeiter Joe Faulhaber wurde Security Essentials in der ersten Woche nach der Erhältlichkeit bereits über 1,5 Millionen mal heruntergeladen. (Gemäss weiteren Berichten kamen in der zweiten Woche weitere 1,1 Millionen hinzu.)
Security Essentials ist nur für Windows erhältlich. Interessant: Obwohl Windows 7 noch nicht einmal generell erhältlich ist, und damit von den Windows-Versionen noch den mit Abstand niedrigsten Marktanteil hat, laufen 44 Prozent der aktiven Security-Essentials-Installationen auf Windows-7-PCs. 23 Prozent laufen auf Vista-Maschinen während XP-PCs mit 33 Prozent auf den Marktanteil bezogen deutlich untervertreten sind. Eine (unsere) mögliche Erklärung: Frühe Win-7-Anwender sind wohl generell Microsoft- und Technologie-affin und damit auch gespannt auf das neue Security-Programm. Zudem haben sie wohl am ehesten noch kein anderes für ihr Betriebssystem zertifiziertes Virenprogramm installiert.
Auf rund 500'000 PCs, also einem Drittel aller PCs, auf denen es in der ersten Woche installiert wurde, fand Security-Essentials eine Malware-Infektion. Von den XP-Maschinen waren sogar etwas mehr als die Hälfte infiziert, von den Vista-PCs jeder dritte und von den Win-7-PCs 16 Prozent. Dies, so erklärt Faulhaber, stimme mit der üblichen Beobachtung überein, dass man auf PCs mit neueren Betriebssystemen im Schnitt weniger Malware finde. Er impliziert damit, dass neuere Betriebssysteme generell sicherer seien. Allerdings, so könnte man dem entgegen halten, steht Windows 7 erst seit Anfang Jahr als Betaversion und seit einigen Wochen als Endversion für Grosskunden zur Verfügung. XP ist dagegen schon seit Oktober 2001 generell erhältlich. Die meisten XP-PCs hatten also deutlich länger Zeit, sich eine Infektion einzufangen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Ren Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022