Schon wieder ein brennendes Dell-Notebook – geht's wieder los?

7. September 2007, 15:51
  • dell technologies
  • china
image

Die Spassvögel vom britischen --http://uk.

Die Spassvögel vom britischen 'Inquirer' zurückversetzt, als brennende, schmelzende und explodierende Notebooks überall auf der Welt gesichtet wurden.
Der 'Inquirer' bemerkt scharfsinnig, dass vor einem Jahr ein explodierendes Dell-Notebook in Japan noch Entsetzen und Staunen hervorgerufen hatte – in China ist man ein Jahr später überhaupt nicht mehr beeindruckt. Die Frage bleibt offen, ob es sich um eine alte Sony-Batterie handelt, die schon lange hätte ausgetauscht werden sollen, oder ob wir vor einer neuen Brand-Welle stehen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022
image

Biden: Computerchips sind von nationalem Interesse

China mag die US-Investitionspläne gar nicht, glaubt der US-Präsident.

publiziert am 12.9.2022
image

USA schränkt Export von KI-Chips nach China und Russland ein

Nvidia und AMD dürfen bestimmte Mikrochips nicht mehr an die beiden Länder liefern. Damit soll Gesichtserkennung in China gebremst werden, so die US-Regierung.

publiziert am 1.9.2022
image

Tech-Lieferkette: Nun sorgt auch noch die Hitzewelle für Probleme

Einige Laptop- und Lithium-Produktionsstätten in China könnten zeitweise nicht mehr mit Strom versorgt werden.

publiziert am 16.8.2022