Schwachstelle in Cisco-Security-Appliances wird nun ausgenützt

12. Februar 2018 um 12:03
  • security
  • cisco
image

Vor zwei Wochen gab Cisco die Existenz einer --http://www.

Vor zwei Wochen gab Cisco die Existenz einer gravierenden Sicherheitslücke in seinen Security-Appliances, beziehungsweise deren Software ASA, bekannt. Gleichzeitig wurde ein Patch veröffentlicht. Damals waren Cisco noch keine Angriffe bekannt, welche diese Lücke auszunutzen versuchten.
Mittlerweile hat sich dies aber geändert. Im Verlauf der letzten Woche hat Cisco sein Security-Advisory. Das Cisco Sicherheitsteam wisse von solchen Angriffen, heisst es nun.
Vor genau einer Woche erklärte Cisco übrigens im selben Advisory auch, dass der erste Fix nicht komplett gewesen sei, und Betroffene deshalb nochmal nachbessern müssten.
Und dies sei auch dringend notwendig, erklärte Cisco-Mann Craig Williams in einem Tweet: "Dies ist keine Übung. Patchen sie sofort. Auch wenn es sich bisher nur um lahme DoS-Angriffe gehandelt hat, Exploits sind nun beobachtet worden." (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mehrere Schweizer Medien von Cyberangriff betroffen

Diverse Medienunternehmen wurden angegriffen. Primäres Ziel schien die NZZ. Eventuell können Printausgaben nicht erscheinen.

publiziert am 24.3.2023
image

Ransomware-Feldzug: Schweizer Firmen auf der Opferliste

Die Ransomware-Bande Clop will durch ein beliebtes Tool der Softwarefirma Fortra in 130 Unternehmen eingedrungen sein. Auch in zwei Firmen mit Sitz in der Schweiz.

publiziert am 24.3.2023
image

Cisco und Wefox erhalten das Swiss Digital Trust Label

Ein Jahr nach der Lancierung des Labels werden erstmals ausländische Unternehmen zertifiziert. Die Swiss Digital Initiative beginnt auch Kooperationen in Asien.

publiziert am 23.3.2023
image

Ransomware-Banden belästigen ihre Opfer immer häufiger

Cyberkriminelle setzen ihre Opfer immer mehr unter Druck, um sie zu Lösegeldzahlungen zu bewegen, zeigt eine neue Studie von Palo Alto Networks.

publiziert am 22.3.2023