Schweiz führend bei IPv6-Einführung

31. Mai 2013 um 14:43
  • telco
  • schweiz
image

Bei der Einführung des neuen Internetprotokolls IPv6 übernimmt die Schweiz weltweit eine führende Rolle.

Bei der Einführung des neuen Internetprotokolls IPv6 übernimmt die Schweiz weltweit eine führende Rolle. Die Schweiz habe am 20. Mai 2013 mit der IPv6-Aktivierung von mehr als 500'000 Heim-Anschlüssen bei Swisscom Schweiz prozentual den ersten Platz in der weltweiten Statistik der IPv6-Einführung erreicht, heisst es in einer Mitteilung des Swiss IPv6 Council. Die Schweiz liegt vor Rumänien und Frankreich.
IPv6 gilt als Voraussetzung für ein weiteres Wachstum des Internets, insbesondere im Zusammenhang mit dem "Internet der Dinge" und mobilen Diensten und Geräten. Denn dereinst könnten im Vergleich zu heute viel mehr Geräte ans Internet angeschlossen sein. Weitere Informationen gibt es hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024 1
image

Vor 35 Jahren: Der erste moderne GPS-Satellit startet

Das ursprünglich vom US-Militär gestartete GPS-Projekt durchdringt heute unser Leben.

publiziert am 16.2.2024 2
image

Schweizer Telcos gegen Katastrophen-Schutz­mass­nahmen fürs Mobilnetz

Der Bundesrat will, dass Batterien und Generatoren angeschafft werden, um Antennen bei einem Strom-Blackout 72 Stunden lang in Betrieb zu halten. Das ist der Branche zu teuer.

publiziert am 16.2.2024 1