Schweiz öffnet Türe für Spezialisten

28. April 2010, 15:41
  • politik & wirtschaft
  • bundesrat
image

Sieg für die IT-Branche: Bundesrat krebst zurück und erhöht die Kontingente für Aufenthaltsbewilligungen für SpezialistInnen aus Nicht-EU-Ländern wieder.

Sieg für die IT-Branche: Bundesrat krebst zurück und erhöht die Kontingente für Aufenthaltsbewilligungen für SpezialistInnen aus Nicht-EU-Ländern wieder.
Der Bundesrat hat heute - überraschend schnell - auf die Kritik seitens der Schweizer Hightech-Industrie reagiert. Er hat heute beschlossen, die Kontingente für weitere 1000 Aufenthaltsbewilligungen und 4'500 Kurzaufenthaltsbewilligungen freizugeben. Damit können die Kantone wieder gleich viele Aufenthaltsbewilligungen für SpezialistInnen aus Nicht-EU-Ländern erteilen wie letztes Jahr, nämlich total 11'000.
Als kleine Konzession an diejenigen, die befürchten, die Einwanderung führe zu Lohndumping (oder schlimmerem) wurde die Zahl der verfügbaren Kurzaufenthaltsbewilligungen um 1000 erhöht und die Zahl der regulären Aufenthaltsbewilligungen entsprechend gesenkt. Kurzaufenthaltsbewilligungen gelten nur für 24 Monate und sie erlauben keinen Stellenwechsel, sind also Projektspezifisch.
Der nun erfolgte Beschluss des Bundesrats, der sich schon letzte Woche abgezeichnet hat, erfreut den IT-Politverband ICTSwitzerland. Dieser schreibt in einer Mitteilung von heute Abend: "Die ICT-Branche nimmt nun mit Erleichterung zur Kenntnis, dass der Bundesrat gewillt ist, einer aufstrebenden und wachsenden Branche in der Schweiz auch weiterhin optimale Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen." (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die grossen Käufer beschaffen deutlich weniger Chips

Von Apple bis Xiaomi: Laut Gartner haben fast alle grossen Chip-Abnehmer ihre Ausgaben zurückgefahren.

publiziert am 7.2.2023
image

Grossbritannien prüft Einführung des digitalen Pfunds

Die Digitalwährung würde frühestens in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts eingeführt werden und sollte Bargeld nicht ersetzen.

publiziert am 7.2.2023
image

Die andere Sicht: Bugfix für den Bundesrat

Die Schweiz braucht ein eigenes Technologie-Departement, fordert die Organisation CH++ bei inside-it.ch.

publiziert am 7.2.2023
image

Das neue sichere Bundes­netzwerk nimmt Form an

Soeben wurden weitere Gelder für den Netzbau des sicheren Daten­verbund­systems gesprochen. Zudem ist die Stelle der Projektleitung dafür ausgeschrieben. Wir haben beim Babs nach dem Stand des 240-Millionen-Projekts gefragt.

publiziert am 6.2.2023