Schweizer Banken-Software-Anbieter gewürdigt

15. Februar 2017, 13:08
  • fintech
  • award
  • avaloq
  • appway
image

Seit ein paar Jahren vergibt Wealth Briefing, ein Verbund von Newsportalen für die Vermögensverwaltungsbranche, die Swiss Awards.

Seit ein paar Jahren vergibt Wealth Briefing, ein Verbund von Newsportalen für die Vermögensverwaltungsbranche, die Swiss Awards. Die Preise für das Jahr 2017 wurden vergangene Woche an der Award-Zeremonie in Genf übergeben. Von Wealth Briefing werden neben den besten Bankinstituten, Marketing-Kampagnen oder Legal-Teams der Branche in der Kategorie "Wealth Management Technology" auch Software- und Technologie-Unternehmen gewürdigt.
Der Bankensoftware-Hersteller Avaloq wurde in den drei Kategorien Front Office Solution, Transaction Processing Solution sowie Outsourcing Solution ausgezeichnet. Die Awards in den Kategorien Compliance und Risk Profiling gingen an den Chamer Softwareentwickler Expersoft Systems. Ausserdem gab es einen Preis für Expersoft für die beste Implementierung einer Lösung. In den Bereichen Client Communication und Client Reporting wurde IBO mit Sitz in Morges ausgezeichnet.
Weitere Awards gab es für Tineco (Risk Management) mit Hauptsitz in Zug und die Zürcher Unternehmen Appway (On-Boarding) sowie Masttro (Innovative Client Solution). Als das innovativste Fintech wurde der Zürcher Anbieter von Compliance und Risk-Management-Lösungen Qumram ausgezeichnet. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Netcetera übernimmt Procentric

Das Zürcher Softwarehaus will durch den Deal die Weiterentwicklung seines Pensionskassen-Verwaltungssystems vorantreiben.

publiziert am 8.11.2022
image

Projekt "Teena" ist "Master of Swiss Apps 2022"

Am diesjährigen Best of Swiss Apps Award wurden Projekte in 10 Kategorien bewertet.

publiziert am 3.11.2022
image

Fintech-Startup Neon sammelt 11 Millionen Franken

Das frische Geld kommt von bestehenden Anlegern und aus einem Crowdinvestment. Damit soll die Entwicklung des Unternehmens vorangetrieben werden.

publiziert am 2.11.2022