Schweizer Berater gründen gemeinsamen Cybersecurity-Hub

30. August 2021 um 13:41
image

Das gemeinsame Angebot umfasst digitale Forensik, ein Response-Plan, juristische Beratung und Krisenkommunikation.

Die drei Beratungsunternehmen MLL Meyerlustenberger Lachenal Froriep, Farner Consulting, Oneconsult und das Startup Cybera haben den ersten interdisziplinären "Cyber Incident Response Hub" der Schweiz lanciert, heisst es in einer Mitteilung. Damit sollen die Security-Kompetenzen gebündelt werden.
Die Dienstleistungspalette umfasse relevanten Support gegen Cyberattacken. Dieser werde im Falle von Angriffen rund um die Uhr durch die vier Unternehmen angeboten. "Abgedeckt werden auf Cyber spezialisierte Rechtsberatung (MLL), Incident Response und Digitale Forensik (Oneconsult), Krisenkommunikation und Reputation Management (Farner) sowie internationale Reaktion bei betrügerisch entwendeten Geldern (Cybera)", so die Mitteilung.
"Die Fähigkeiten von Fachleuten aus den Bereichen Recht, Technologie, Forensik und Kommunikation werden alle benötigt, um sich optimal auf Risiken vorzubereiten, diese erfolgreich abzuwehren und ihre Folgen zu bewältigen oder zu mindern", heisst es weiter. Zielkunden des neuen Angebots seien neben (Cyber-) Versicherern exponierte Firmen aller Art.

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel soll komplett aufgeteilt werden

Das Fabrikationsbusiness wird organisatorisch und rechtlich vom Intel-Produkte-Teil getrennt.

publiziert am 23.2.2024
image

3 Millionen für externe Security-Spezialisten im Kanton Zug

Die Innerschweizer brauchen Unterstützung im Aufbau und Betrieb eines Security Operation Centers.

publiziert am 23.2.2024
image

Post eröffnet weiteren IT-Standort in der Westschweiz

Neben Neuchâtel beschäftigt die IT-Abteilung der Post neu auch Personal in Lausanne. Damit will das Unternehmen für französischsprachige Mitarbeitende attraktiver werden.

publiziert am 22.2.2024
image

Die Schlinge um Lockbit zieht sich zu

Eine internationale Polizeiaktion hat die Ransomware-Bande empfindlich getroffen. Dennoch lässt sich ein Comeback der Cyberkriminellen nicht ganz ausschliessen.

publiziert am 22.2.2024