Schweizer Börsenausfall: Ursache wird geheim gehalten

17. Januar 2012, 10:39
  • rechenzentrum
  • six
image

Massnahmen seien eingeleitet worden, sagt die Börse.

Massnahmen seien eingeleitet worden, sagt die Börse.
Die SIX Group will die technischen Ursachen für die Störung, die am vergangenen Freitag dazu führte, dass der Börsenhandel an der SIX Swiss Exchange erst mit einem halben Tag Verzögerung aufgenommen werden konnte, nicht verraten.
"Die Ursachen sind mittlerweile bekannt und Massnahmen sind eingeleitet worden", so Stephan Meier, Mediensprecher der SIX Group heute im Gespräch mit inside-it.ch. Mehr wolle man zu diesem Thema aber jetzt und auch in Zukunft nicht sagen.
Stattdessen bekräftigte Meier noch einmal, was SIX Swiss Exchange schon am Freitag erklärte, nämlich dass eigentlich nur eine Handvoll der Börsenteilnehmer von der Störung betroffen waren und ihre Aufträge nicht ordnungsgemäss eingeben konnten. Den Entschluss, den Handelsbeginn generell für alle Marktteilnehmer zu verzögern, habe man aus Gründen der Marktintegrität und Fairness gefasst. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022
image

Gebaut auf Brandruine: OVHcloud eröffnet neues Rechenzentrum in Strassburg

18 Monate nach dem verheerenden Brand nimmt OVH ein Nachfolge-RZ in Betrieb. Man habe mit neuen Sicherheitsvorkehrungen Lehren aus dem Unfall gezogen.

publiziert am 14.9.2022