Schweizer Breitbandabdeckung ist "sehr gut"

13. Juni 2013, 15:35
  • telco
  • schweiz
  • glasfaser
image

Beim Glasfaserausbau gibts aber noch Verbesserungspotenzial.

Beim Glasfaserausbau gibts aber noch Verbesserungspotenzial.
Die Schweiz steht in Sachen Breitbandabdeckung in allen Kantonen und auch in den ländlichen Gebieten sehr gut da. Dies geht aus der Studie "Breitbandabdeckung in Europa 2012" hervor, die das Forschungsinstitut Point Topic im Auftrag der EU-Kommission durchgeführt hat. Auf Initiative von Glasfasernetz Schweiz hin wurden auch die Zahlen aus der Schweiz aufgenommen, schreibt der Verein in einer Mitteilung.
Laut der Studie verfügt die Schweiz per Ende 2012 bei einer Hochbreitbandschwelle von 30 Megabit pro Sekunde über eine Abdeckung von 94,2 Prozent. Die Schweiz befinde sich somit gemeinsam mit Holland, Belgien, Malta und Luxemburg in der Spitzengruppe der EU-Länder. Diese Länder erreichen bereits die Zielvorgabe der digitalen Agenda der EU für das Jahr 2020. Der EU-Durchschnitt liegt bei tiefen 53,8 Prozent.
Sehr erfreulich sei, schreibt Glasfasernetz Schweiz, dass sich die hohe Breitbandabdeckung dabei nicht auf einzelne urbane Kantone beschränke, sondern in allen Kantonen mehr als 75 Prozent betrage. Auch in den ländlichen Gebieten beträgt die Abdeckung 64,8 Prozent - die EU kommt auf lediglich 12,4 Prozent.
Beim Glasfaserausbau im Mittelfeld
Einen kleinen Wermutstropfen gibt es für die Schweiz aber dennoch. Beim Glasfaserausbau figuriert die Schweiz im Ranking "nur" im Mittelfeld. Glasfasernetz Schweiz glaubt jedoch, dass sich dies "dank den grossen Investitionen in die Infrastruktur der Zukunft" schon bald ändern wird.
Bei der Glasfaserabdeckung bis in die Gebäude bewegt sich die Schweiz mit 16,7 Prozent erschlossenen Haushalten aber dennoch über dem EU-Durchschnitt von 12,2 Prozent. Bei den Investitionen pro Kopf in die Glasfaserinfrastruktur liege die Schweiz im OECD-Vergleich in der Spitzengruppe. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022
image

Ransomware-Report: Vom Helpdesk bis zur PR-Abteilung der Cyberkriminellen

Im 1. Teil unserer Artikelserie zeigen wir, wann der Ransomware-Trend entstand und wie die Banden organisiert sind. Die grossen Gruppen haben auch die kleine Schweiz verstärkt im Visier.

Von publiziert am 18.5.2022