Schweizer BT-Chef steigt auf

19. September 2013, 09:59
  • people & jobs
  • schweiz
  • management
image

Luca Zappia leitet nun zusätzlich das Geschäft in Skandinavien, Mittel- und Osteuropa und Russland.

Luca Zappia leitet nun zusätzlich das Geschäft in Skandinavien, Mittel- und Osteuropa und Russland.
Luca Zappia (Foto), seit Anfang 2012 Chef der Schweizer Niederlassung von BT, übernimmt weitere internationale Aufgaben, wobei er gleichzeitig CEO von BT Switzerland bleibt. Zappia übernimmt die geschaffene Position als Chef von BT in der Schweiz, Skandinavien, Mittel- und Osteuropa (MOE) und Russland.
Mit der neuen Einheit stelle man "eine dynamische, kosteneffiziente Geschäftsinfrastruktur bereit, um Wachstumschancen in einer vielversprechenden Region zu nutzen", teilt der Telekom-Dienstleister mit. In der Region deckt BT derzeit die vernetzten IT-Services-Anforderungen grosser regionaler und internationaler Unternehmen wie Credit Suisse, Triumph, SKF, H&M und Kaspersky Labs ab.
Zappia arbeitet seit 2005 bei BT, wobei er bereits internationale Funktionen in den oben genannten Regionen inne hatte. Der Schweizer spricht fünf Sprachen fliessend. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Canon Schweiz ernennt neuen Channel-Chef für den Printing-Bereich

Jürg Helbling leitete den Bereich seit fast 10 Jahren. Nächstes Jahr ruft allerdings die Pensionierung. Für ihn wird dann Willi Hagen übernehmen.

publiziert am 8.12.2022
image

Thomas Knüsel wird neuer CEO bei Cyberlink

Er folgt auf Beat Tinner, der weiterhin als Verwaltungsratspräsident amtieren wird. Zudem wurden Sonja Bucher und Michael Sommer in die Geschäftsleitung aufgenommen.

publiziert am 8.12.2022
image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022